Document Actions

You are here: Home Administration Job Opportunities Studienberater*in für den Bereich …

Studienberater*in für den Bereich Lehramt (w/m/d)

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sucht für ihre School of Education FACE eine*n Studienberater*in für den Bereich Lehramt (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 16.12.2019
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sucht für ihre School of Education FACE eine*n

Studienberater*in für den Bereich Lehramt (w/m/d)
Teilzeitstelle (50 %), Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Die School of Education FACE ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg für Lehrer*innenbildung am Standort. An der Universität ist in der Abteilung „Beratung und Praxisvernetzung“ der Geschäftsstelle der School of Education FACE zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Studienberaterin/eines Studienberaters für den Bereich Lehramt zu besetzen.


Aufgaben:

  • Beratung von Lehramtsstudierenden und am Lehramtsstudium Interessierten
  • Konzeption und Durchführung von Informationsveranstaltungen für Lehramtsstudierende
  • Konzeption und Weiterentwicklung von Beratungsformaten
  • Erstellen von Informationsmaterialien für Webauftritt und Printpublikationen
  • Kooperation und Vernetzung mit allen Akteuren der Lehrer*innenbildung innerhalb und außerhalb der Universität

Erwartet werden:

  • Abgeschlossenes Lehramtsstudium für Gymnasien (allgemeinbildend oder beruflich) mit überdurchschnittlichem Abschluss
  • Mehrjährige Berufserfahrung als Lehrkraft im Bereich des allgemeinbildenden oder beruflichen Gymnasiums
  • Erfahrung in der Beratung
  • Entsprechende Weiterbildung aus dem Bereich Beratung, Coaching, Gesprächsführung ist wünschenswert
  • Kenntnisse der Studienstrukturen im Bachelor-Master-System sind wünschenswert
  • Serviceorientierte, präzise und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Freundliche, kommunikative, eigenständige, im Auftreten sichere Persönlichkeit

Der Stellenumfang beträgt 50%, eine befristete Aufstockung auf 70% ist möglich. Die Vergütung erfolgt nach TVL-E 13.


Eine Besetzung der Stelle wäre für Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppe A13 auch im Rahmen einer Abordnung für bis zu fünf Jahre möglich.


Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00000827 bis spätestens 16.12.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
School of Education FACE
Abteilung "Beratung und Praxisvernetzung"
Sybille Schick
Postfach
79085 Freiburg
E-Mail:
sybille.schick@uni-ph.face-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Sybille Schick unter Tel. +49 761 203-8963 oder E-Mail sybille.schick@uni-ph.face-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Back to overview