Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Hinweise zum Coronavirus Reisen

Reisen

reisen

 

Kann ich noch Reisen unternehmen? Was mache ich, wenn ich aus dem Ausland zurückkehre?

Dienstliche Reisen in eine Region oder ein Land, für das eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht und für die nach der Rückkehr eine Quarantäne vorgeschrieben ist, sind aktuell nicht zulässig.

Die aktuellen Regelungen für die Reisen ins Ausland  und innerhalb Deutschlands finden Sie auf dem Merkblatt.

Bei privaten Reisen in eine Region oder ein Land, das als Risikogebiet eingestuft ist und/oder für das eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht und für die nach der Rückkehr eine Quarantäne (CoronaVO EQ s.u.) vorgeschrieben ist, muss vorab mit dem*der Vorgesetzten geklärt worden sein, dass nicht nur Urlaub / Abwesenheit genehmigt ist, sondern auch die folgende Abwesenheit aufgrund der Quarantäne, die immer 14 Kalendertage beträgt. Eine bezahlte Freistellung kann hier grundsätzlich nicht erfolgen. Geklärt werden muss vorab, ob es die Möglichkeit von Homeoffice, Abbau von Mehrstunden oder einer unbezahlten Freistellung gibt.

Bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet hat sich der*die Beschäftigte nach den Regelungen der CoronaVO EQ in Quarantäne zu begeben, sofern keine Ausnahme nach § 2 CoronaVO EQ vorliegt. Bei Vorlage eine ärztlichen Zeugnisses , wonach keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit Coronavirus vorliegen, besteht eine Ausnahme von der Quarantänepflicht (§ 2 Abs.5 CoronaVO EQ).

 

Hinweis: Für Beamtinnen und Beamte sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gilt die Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zu Eindämmung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne-CoronaVO EQ) in der jeweils geltenden Fassung.

Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Sozialministerium unter Berücksichtigung der Durch das Robert Koch-Institut veröffentlichten Informationen. § 2 CoronaVO EQ lässt verschiedenen Ausnahmen von der Quarantäne zu.

 

Bitte wenden Sie sich in Zweifelsfällen an die jeweilige Abteilungsleitung im Personaldezernat.

Sollte sich die Corona-Situation im jeweiligen Urlaubsland, in der Urlaubsregion verschlechtern und eine Quarantäne festgelegt werden, bitten wir Sie sich unverzüglich vor Arbeitsaufnahme mit der jeweiligen Abteilungsleitung im Personaldezernat in Verbindung zu setzen.

Wie storniere ich Dienstreisen?

Die Dienstreisenden müssen so bald und soweit möglich die getroffenen Reisevorbereitungen rückgängig machen, bzw. stornieren. Soweit Anspruch auf Erstattungen der Kosten besteht z.B. bei  Flug / Bahn / Hotel, etc… sind diese geltend zu machen.

Die Vorbereitungs- und Stornokosten können dann von den Reisenden mit dem Abrechnungsformular geltend gemacht werden. Nachweise über die Absage der Veranstaltung / des Termins, sowie Nachweise, dass die übrig gebliebenen Auslagen für evtl. Fahrkosten, Übernachtungskosten, Teilnehmergebühren, etc… nicht stornierbar waren sind ebenfalls beizufügen.

Bitte denken Sie daran, dass auch alle vorab an die Reisenden bezahlten Vorschüsse / Abschläge einer nicht angetretenen Reise abgerechnet werden müssen.

Für Reisekosten für Gäste gilt auch das oben beschriebenen Verfahren. Allerdings ist der Vordruck P 875 zu verwenden.

Wer trägt die Kosten der stornierten Dienstreisen?

Die Kosten sind aus dem für die Reise vorgesehenen Projekt- oder sonstigen Reisemitteln zu finanzieren.

Werden mir die Kosten für abgesagte Reisen, Konferenzen usw. erstattet?

Alle beantragten und genehmigten Dienstreisen (P80), die nicht durchgeführt werden können, sind zur Abrechnung einzureichen. Bitte legen Sie diesen Abrechnungen wie gewohnt alle Belege bei. Alle Möglichkeiten zur Stornierung und zur Erstattung sind zu nutzen.                

Die baden-württembergischen Universitäten stehen mit der Landesregierung im Gespräch, ob und in welchem Umfang diese Kosten erstattet werden können. Nähere Einzelheiten werden nach Bekanntwerden umgehend mitgeteilt.