Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen am 05.06.2018:

Posterausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek:
Literatur im Frauenkloster. Die Dominikanerinnen von Adelhausen und ihre verschüttete Bibliothek
Eines der prominentesten Dominikanerinnenklöster der Stadt Freiburg stellt das einst in der Nähe der Annakirche in der Wiehre gegründete und 1694 in die Obere Gerberau umgesiedelte Adelhausen dar. Im Adelhauser Altkloster wirkte Anna von Munzingen, eine der wenigen deutschsprachigen Autorinnen des Mittelalters, und Johannes Meyer, einer der wichtigsten Vertreter der kirchlichen Reformbewegungen des 15. Jahrhunderts. Welche Autoren und Werke in der Bibliothek des Adelhauser Altklosters sonst vorhanden waren, beleuchtet die aus einer universitären Lehrveranstaltung von Dr. Balázs J. Nemes (Deutsches Seminar - Germanistische Mediävistik) hervorgegangene Posterausstellung, die anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Adelhausenstiftung entstand und von dieser gefördert wurde.
02.05.2018 18:00 - 11.07.2018 20:00, Foyer der UB Freiburg
Tel: 2033235
Prof. Dr. Björn Kampa, Molekulare und systemische Neurophysiologie, RWTH Aachen University:
Neural circuits of decision-making in virtual navigation
Bernstein Seminar
05.06.2018 17:15, Bernstein Center, 79104 Freiburg, Hansastr. 9a, Lecture Hall
Gründerstammtisch meets First Tuesday: Miriam Helbig, Inxmail:
E-mail-Marketing
Spannende Vorträge anhören und netzwerken: Das Gründerbüro der Universität Freiburg und bwcon südwest laden jeden ersten Dienstag im Monat zum Stammtisch im Grünhof ein.
05.06.2018 19:00 - 21:00, Café im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg
Tel: 0761/ 203-5203
Fax: 0761/ 203-5211
Prof. Dr. Dirk Baecker (Kultursoziologie, Universität Witten/Herdecke):
Kommunikation mit unsichtbaren Maschinen
Im Zentrum dieser Reihe stehen soziologische, kultursoziologische und sozialwissenschaftliche Perspektiven, die die Konturen der nächsten Gesellschaft erkennbar und diskutierbar machen.
Dass diese nächste Gesellschaft durch Phänomene wie Digitalisierung, Migration und medizintechnische Revolutionen bestimmt sein wird, ist nicht mehr fraglich. Ungewiss ist jedoch, was das für die Struktur und die Kultur unserer künftigen Lebenswelt bedeuten wird und mit welchen politischen und sozialen Folgen wir in Zukunft zu rechnen haben.

Der Soziologe Dirk Baecker sprach 2007 in der Einleitung zu seinen »Studien zur nächsten Gesellschaft« von den noch undeutlichen Konturen dieser nahen Zukunft. Inzwischen haben diese Konturen entweder an Deutlichkeit gewonnen, oder es gilt, ihre fortdauernde Undeutlichkeit besser zu verstehen. Der Wunsch nach einem besseren und tieferen Verständnis dessen, »was da auf uns zukommt«, ist überall in der Gesellschaft zu spüren.

Weitere Informationen unter: www.studiumgenerale.uni-freiburg.de
Eintritt frei / pay after
05.06.2018 20:15, HS 2004
Tel: 0761-203 2003