Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen am 05.11.2018:

Dr. Tabish Khair, Aarhus:
Lesung
Der Autor liest aus seinen Werken "Just Another Jihadi Jane" und "How to Fight Islamist Terror from the Missionary Position" .
05.11.2018 18:15, KG I, HS 1098
Prof. Dr. Thomas E. Schläpfer, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Freiburg:
Wenn keine Therapie mehr hilft - Elektrische Impulse gegen Depressionen
Auch im diesem Wintersemester 2018/2019 laden das Bernstein Center Freiburg und die Fakultät für Biologie wieder zur Ringvorlesung zu vielen spannenden Fragen, kreativen Ansätzen und praxisbezogenen Methoden rund um das Thema Neurowissenschaften ein.

Auf welchen neurowissenschaftlichen Grundlagen basieren Lernvorgänge? Welches Potenzial steckt in der Diagnose mittels bildgebender Verfahren? Was läuft im Gehirn bei einer Bewegung ab? Und wie ist das beim Hören oder Sehen? Welchen Einfluss hat das Musizieren auf die Hirnaktivität? Oder wie steuert das Gehirn unser Verhalten? Dies sind nur einige der Themen, über die hiesige und geladene Forscher*innen anschaulich und verständlich berichten werden.

Die Ringvorlesung richtet sich an ein breites Publikum mit einem allgemeinen Interesse an aktueller Hirnforschung. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Nach einem etwa 40-minütigen Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.
05.11.2018 19:00, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg
Tel: 07612039550
Sarah Ruppe, Freiburg:
Karl Eptings Bibliothek und die deutsch-französischen Beziehungen in der Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus
Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Frankreich-Zentrum

Die Sammlung Karl Eptings stellt eine beispielhafte geisteswissenschaftliche Gelehrtenbibliothek des 20. Jahrhunderts dar, insofern sie die deutsch-französischen Beziehungen unter nationalsozialistischem Vorzeichen, seinen geistesgeschichtlichen Voraussetzungen und Kontinuitäten seit den 1920er Jahren bis in die Amtszeiten Helmut Schmidts und Valéry Giscard d'Estaings umfasst. Epting leitete 1934-1939 das Pariser DAAD-Büro und 1940-1944 das Deutsche Institut im von den Deutschen besetzten Paris und bestimmte in diesen Funktionen maßgeblich die Kulturpolitik Frankreichs und die deutsch-französischen Kulturbeziehungen.

Der Vortrag führt in die Spezifik der Sammlung Karl Epting ein und zeigt exemplarisch, wie durch die Bibliothek das wissenschaftliche, publizistische und kulturpolitische Umfeld Eptings sowie sein gelehrtes nationalsozialistisch geprägtes Denken rekonstruiert werden können: Einzelobjekte verweisen auf Begegnungen, Ideenaustausch und Projekte; thematische Teilsammlungen eröffnen gedankliche Zusammenhänge; der Vergleich mit anderen Sammlungen stellt Objekte und Teilsammlungen in einen weiteren Kontext. Abschließend sollen Ideen für eine digitale und museale Aufbereitung der Sammlung vorgestellt und diskutiert werden.
05.11.2018 19:00 - 21:00, R 101, Breisacher Tor, Rempartstr. 4
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006