Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 07.05.2018 bis 13.05.2018:

Posterausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek:
Literatur im Frauenkloster. Die Dominikanerinnen von Adelhausen und ihre verschüttete Bibliothek
Eines der prominentesten Dominikanerinnenklöster der Stadt Freiburg stellt das einst in der Nähe der Annakirche in der Wiehre gegründete und 1694 in die Obere Gerberau umgesiedelte Adelhausen dar. Im Adelhauser Altkloster wirkte Anna von Munzingen, eine der wenigen deutschsprachigen Autorinnen des Mittelalters, und Johannes Meyer, einer der wichtigsten Vertreter der kirchlichen Reformbewegungen des 15. Jahrhunderts. Welche Autoren und Werke in der Bibliothek des Adelhauser Altklosters sonst vorhanden waren, beleuchtet die aus einer universitären Lehrveranstaltung von Dr. Balázs J. Nemes (Deutsches Seminar - Germanistische Mediävistik) hervorgegangene Posterausstellung, die anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Adelhausenstiftung entstand und von dieser gefördert wurde.
02.05.2018 18:00 - 11.07.2018 20:00, Foyer der UB Freiburg
Tel: 2033235
Prof. Dr. Wil Pansters (Utrecht University, Niederlande):
Mexico's Violent Democracy and the 2018 Elections: Complex Conjunctures and Structural Causes
Auf der politischen Landkarte Lateinamerikas haben sich neue Brüche, aber auch Möglichkeiten aufgetan: In Mexiko wird 2018 ein neuer Präsident gewählt. Im dortigen gesellschaftlichen Klima wenden sich Viele von politischen Institutionen ab, denen sie vorwerfen, mit kriminellen Gruppen zu kooperieren. In Venezuela scheint sich die Lage von Woche zu Woche mehr zuzuspitzen, da politische und wirtschaftliche Krisen zusammenfallen. Kolumbien dagegen hat den seit rund fünfzig Jahren schwelenden bewaffneten Konflikt zwischen Staat und Farc-Guerilla zumindest auf dem Papier beigelegt und Waffenarsenale in großer Zahl vernichtet. Was bedeuten diese großen Veränderungen für Soziale Bewegungen in Lateinamerika? Wie verändert sich ihr Verhältnis zum Staat in diesen sehr unterschiedlichen Kontexten? Welche demokratischen Potentiale stecken in der Krise? Und welche Probleme lassen sich für das demokratische Aushandeln von Konflikten ausmachen?
Die Vorträge der Reihe bieten eine grundlegende Perspektive auf die aktuellsten politischen Herausforderungen in Lateinamerika und deren Auswirkungen auf gesellschaftliche Akteure, Institutionen und Abläufe. Die Vortragsreihe findet (mit Ausnahme des ersten Termins) in englischer Sprache statt.
07.05.2018 20:00, HS 3042, KG III
Tel: +49 - (0)761 - 203-2001
Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann (Abt. Neuropädiatrie, Entwicklungsneurologie, Sozialpädiatrie, Universität Tübingen):
Angeborene Störungen - was passiert wann, und wie sind die Folgen?
Die steigenden Zahlen an Gehirnerkrankungen vor allem aufgrund des demografischen Wandels stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Je früher wir uns mit diesen komplexen Sachverhalten auseinandersetzen, desto mehr Spielraum bleibt für ein Gegensteuern.

Die Vorträge führender Neurowissenschaftler informieren über die verbreitetsten Erkrankungen des Gehirns und ihre gesellschaftliche Relevanz und geben Impulse für die unabdingbare Auseinandersetzung mit diesen dringlichen Themen.

In Zusammenarbeit mit der Forschergruppe 2143 - Interneuron Synaptic Plasticity und dem Freiburger Bündnis gegen Depression e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung
07.05.2018 20:15, HS 1010
Tel: 0761-203 2003
Jochen Gerz:
Filmvorführung - Filmbesprechung - Filmdiskussion
Alle hier eingeladenen Künstler sind international zu Recht bekannt. Ihre Werke sind grundsätzlich unterschiedlich. Über sie ist im Kontext von "Post-Minimalistischem", bei "Concept Art", "Performativem", "Partizipativem" vielfach geschrieben worden. Das sollten wir kennen. Aber was sagen sie selbst?!

Filmvorführung - Filmbesprechung - Filmdiskussion

Kunstgeschichtliches Institut (Prof. Dr. Angeli Janhsen), Fachschaft Kunstgeschichte und Kunstwissenschaftliche Gesellschaft in Verbindung mit dem Studium generale
07.05.2018 20:15, HS 2004
Tel: 0761-203 2003
Christine Kutnar, International Office:
Wege ins Ausland
Erstinformationen des International Office zu studienbezogenen Auslandsaufenthalten
08.05.2018 13:00, KG I, HS 1016
Tel: 0761 203 8804
Dr. Viola Priesemann, Max Planck Institute for Dynamics and Self-Organization, Göttingen:
Assessing Network Dynamics under Subsampling
Bernstein Seminar
08.05.2018 17:15, Bernstein Center, 79104 Freiburg, Hansastr. 9a, Lecture Hall
Prof. Dr. Wolfgang Seibel, Universität Konstanz:
Grenzen des Pragmatismus: Behördenversagen als Sicherheitsrisiko
Der Vortrag vergleicht das Behördenversagen bei der polizeilichen Fahndung nach den NSU- Mördern mit dem Versagen der Duisburger Stadtverwaltung bei der Planung und Vorbereitung der Loveparade 2010. Zentrale These ist, dass gerade ein in der Verwaltung ansonsten wünschenswerter pragmatischer Handlungsstil im Bereich physischer Sicherheit erhöhte Anforderungen an das Führungspersonal stellt. Unter den Bedingungen von politischem Druck, Ressourcenknappheit, Verantwortungsverzerrungen oder schwacher Artikulationsfähigkeit potentiell Betroffener steigt das Risiko, dass diese Anforderungen nicht erkannt und daher auch nicht erfüllt werden.
08.05.2018 18:00 - 20:00, HS 1009 (KG I), Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel: 203-67708
Dr. Daniel Damler:
Rechtsgeschichte - "Balance der Gewalten"
"Konstitutionelle Himmelsmechanik.
Die "Balance der Gewalten" und das
physikalische Weltbild der Aufklärung" im Rahmen der Freiburger Rechtshistorischen Gesellschaft e.V.
08.05.2018 18:15 - 19:15, KG I, HS 1010
Tel: 2222
Fax: 2289
Gründerstammtisch meets First Tuesday: Dr. Jan Henning Martens und Dr. Sven Tjarks sind Leiter des Startup-Desks, Rechtsanwälte und Fachanwälte für Handels- und Gesellschaftsrecht:
ESOP - Praxiswissen für Unternehmen in der Startphase und beim Wachstum
Spannende Vorträge anhören und netzwerken: Das Gründerbüro der Universität Freiburg und bwcon südwest laden jeden ersten Dienstag im Monat zum Stammtisch im Grünhof ein.
08.05.2018 19:00 - 21:00, Café im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg
Tel: 0761/ 203-5203
Fax: 0761/ 203-5211
Prof. Dr. Stefan Matuschek (Friedrich-Schiller-Universität Jena):
Goethes Manzoni: Wunschbild eines Romantikers
Prof. Dr. Stefan Matuschek (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Goethes Manzoni: Wunschbild eines Romantikers
08.05.2018 20:15, HS 1015
Tel: 0761-203 2003
Prof. Dr. Sandra Richter (Stuttgart/Marbach):
Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur
Als Ergänzung zu seinen Vortragsreihen und Einzelvorträgen richtet das Studium generale vom Sommersemester 2018 an ein neues, regelmäßiges Debatten-Format ein: In der Reihe "Bücher, über die man spricht" sollen unter dem Motto "Author meets critics" öffentlich beachtete wissenschaftliche oder essayistische Neuerscheinungen von allgemein interessierendem thematischem Zuschnitt vorgestellt und in Anwesenheit der Autor*innen lebendig, vielstimmig, neugierig und bei Bedarf auch freundlich-kontrovers diskutiert werden. Die Reihe möchte Lust machen auf wissenschaftliches Argumentieren, auf den gepflegten Streit der Meinungen und auf die Begegnung mit neuen, die Horizonte unseres Weltverstehens erweiternden Büchern und Diskursen.
09.05.2018 18:15, Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek
Tel: 0761-203 2003
Gesprächspartner: Rüdiger Bering (Chefdramaturg, Theater Freiburg) Dr. Bodo Blitz (Autor »Theater der Zeit«, Berlin) Peter Carp (Intendant und Regisseur, Theater Freiburg):
Drei Winter Schauspiel von Tena Stivicic;; (Aufführungen ab 17. Februar)
Mit dieser neuen Reihe laden wir zum Gespräch über aktuelle Inszenierungen des Sprech- und Musiktheaters am Theater Freiburg ein. Beteiligte Künstlerinnen und Künstler (Regisseure, Dramaturgen, Schauspieler) berichten über ihre Erfahrungen mit dem ausgewählten Werk und tauschen sich mit weiteren Expertinnen und Experten über dessen ästhetische, politische und philosophische Dimensionen sowie über das Konzept der Bühnenrealisierung im Spannungsfeld von Text/Partitur und Inszenierung aus. Auch für Interventionen aus dem Publikum wird an jedem Abend Gelegenheit geboten.

Um von der Diskussion profitieren und an ihr teilhaben zu können, sollte man die besprochenen Inszenierungen gesehen haben. Wir geben daher bei jeder Ankündigung einen Hinweis auf die Spieldaten und lassen zwischen der Premiere eines Stückes und unserer Veranstaltung genügend Zeit, um allen Interessierten den Besuch einer Vorstellung zu ermöglichen.

Studium generale in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Freiburg und dem Theater Freiburg
09.05.2018 19:00, Katholischen Akademie, Wintererstr. 1
Tel: 0761-203 2003
PD Dr. Daniel Loick (Universität Frankfurt):
Marx' (und Engels') Politik der Lebensformen
Zweihundert Jahre nach seiner Geburt scheint Karl Marx lebendiger denn je. Vor wenigen Dekaden noch als "toter Hund" geschmäht, hat ihn die jüngste Finanzkrise wieder ins Gespräch gebracht, nicht zuletzt auch an Hochschulen. Gemeinsam mit dem Colloquium politicum nehmen das Institut für Soziologie und das Philosophische Seminar der Universität Freiburg das bevorstehende Jubiläum zum Anlass, Marx im Rahmen einer elfteiligen Ringvorlesung mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen auf seine Aktualität hin zu befragen. Was bleibt von Marx? Hat er auf die drängenden Fragen der Gegenwart - die Zukunft des Kapitalismus und der Arbeit, unser Welt- und Selbstverhältnis, wachsende globale Ungleichheiten etc. - noch immer eine Antwort?
09.05.2018 20:00, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2001
Prof. Dr. Achim Aurnhammer (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Medienschlachten. Zur Resonanz der Kampfhandlungen in der zeitgenössischen Publizistik
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2018 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche "Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen.
12.05.2018 11:15, HS 2004
Tel: 0761-203 2003