Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen am 11.06.2018:

Posterausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek:
Literatur im Frauenkloster. Die Dominikanerinnen von Adelhausen und ihre verschüttete Bibliothek
Eines der prominentesten Dominikanerinnenklöster der Stadt Freiburg stellt das einst in der Nähe der Annakirche in der Wiehre gegründete und 1694 in die Obere Gerberau umgesiedelte Adelhausen dar. Im Adelhauser Altkloster wirkte Anna von Munzingen, eine der wenigen deutschsprachigen Autorinnen des Mittelalters, und Johannes Meyer, einer der wichtigsten Vertreter der kirchlichen Reformbewegungen des 15. Jahrhunderts. Welche Autoren und Werke in der Bibliothek des Adelhauser Altklosters sonst vorhanden waren, beleuchtet die aus einer universitären Lehrveranstaltung von Dr. Balázs J. Nemes (Deutsches Seminar - Germanistische Mediävistik) hervorgegangene Posterausstellung, die anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Adelhausenstiftung entstand und von dieser gefördert wurde.
02.05.2018 18:00 - 11.07.2018 20:00, Foyer der UB Freiburg
Tel: 2033235
Christiane Dahl, Institut für Mikrobiologie & Biotechnologie, Universität Bonn:
A novel role for an old cofactor: Lipoate in prokaryotic sulfur oxidation
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
11.06.2018 16:15, Hörsaal Zoologie (Institut für Biologie I), Hauptstraße 1
Martin Holl, Jugendreferent DGB Freiburg; David Koch, Mitorganisator des Bildungsstreiks 2009 in Baden-Württemberg; AktivistInnen der Initiative "Holm bleibt" (angefragt):
Podiumsdiskussion Proteste der Elite? - Wie kann studentischer Protest in die Gesellschaft wirken?
In einer Podiumsdiskussion wird das Colloquium politicum in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Politikwissenschaft der Frage nachgehen, was eine studentische Bewegung leisten muß, um von gesamtgesellschaftlicher Relevanz zu sein. Dazu die Fachschaft Politik:
"Die letzten studentischen Bewegungen entzündeten sich am roten Tuch der Studiengebühren. Doch oft wiesen diese Bewegungen nicht über den Campus hinaus und blieben deswegen in ihrer gesellschaftlichen Reichweite begrenzt. Es wirkt, als würde es einer studentischen "Elite" nur um das Verteidigen ihrer Privilegien gehen. Analog steigt die Prekarisierung von Arbeit in Deutschland - auch an Universitäten. Gibt es mittlerweile gemeinsame politische Interessen und Kämpfe von AkademikerInnen und ArbeiterInnen? (Text: FS Politik).











In der Podiumsdiskussion werden u. a. studentische Proteste wie "Holm bleibt" oder der Streik des "TV Studs" thematisiert.
11.06.2018 20:00, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2001
Prof. Dr. Marlene Bartos (Institut für Physiologie I, Universität Freiburg):
Depression und die zu Grunde liegenden zellulären Mechanismen
Die steigenden Zahlen an Gehirnerkrankungen vor allem aufgrund des demografischen Wandels stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Je früher wir uns mit diesen komplexen Sachverhalten auseinandersetzen, desto mehr Spielraum bleibt für ein Gegensteuern.

Die Vorträge führender Neurowissenschaftler informieren über die verbreitetsten Erkrankungen des Gehirns und ihre gesellschaftliche Relevanz und geben Impulse für die unabdingbare Auseinandersetzung mit diesen dringlichen Themen.

In Zusammenarbeit mit der Forschergruppe 2143 - Interneuron Synaptic Plasticity und dem Freiburger Bündnis gegen Depression e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung
11.06.2018 20:15, HS 1010
Tel: 0761-203 2003