Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 19.11.2018 bis 25.11.2018:

Prof. Dr. Rainer Warland (Freiburg):
Was haben langobardische Goldfolienkreuze und irische Hochkreuze gemeinsam? Neue Forschungen zur byzantinischen Grabpraxis in Kappadokien
Vortrag im Rahmen des Montagskolloquiums der Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie
19.11.2018 18:15 - 20:00, HS 1015
Tel: 2033374
Fax: 2033380
Prof. Dr. med. Eckart Altenmüller, Wissenschaftlicher Vizepräsident und Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikermedizin der HMTMH:
Musizieren als Modell für die Anpassungsfähigkeit (Plastizität) des menschlichen Gehirns
Auch im diesem Wintersemester 2018/2019 laden das Bernstein Center Freiburg und die Fakultät für Biologie wieder zur Ringvorlesung zu vielen spannenden Fragen, kreativen Ansätzen und praxisbezogenen Methoden rund um das Thema Neurowissenschaften ein.

Auf welchen neurowissenschaftlichen Grundlagen basieren Lernvorgänge? Welches Potenzial steckt in der Diagnose mittels bildgebender Verfahren? Was läuft im Gehirn bei einer Bewegung ab? Und wie ist das beim Hören oder Sehen? Welchen Einfluss hat das Musizieren auf die Hirnaktivität? Oder wie steuert das Gehirn unser Verhalten? Dies sind nur einige der Themen, über die hiesige und geladene Forscher*innen anschaulich und verständlich berichten werden.

Die Ringvorlesung richtet sich an ein breites Publikum mit einem allgemeinen Interesse an aktueller Hirnforschung. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Nach einem etwa 40-minütigen Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.
19.11.2018 19:00, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg
Tel: 07612039550
Nicolas Batteux, Paris:
Krisenmanagement im Rahmen der 68er-Bewegung durch die SPD-Bundestagsfraktion und die sozialistische Fraktion in der französischen Nationalversammlung im Vergleich (1967-1972)
Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Frankreich-Zentrum

Mit dem 50. Jahrestag der 68er Bewegung hat man in diesem Jahr eine Inflation von Publikationen zu diesem Thema beobachten können. Diese Schriften weisen aber eine Gemeinsamkeit auf: Sie setzen sich mit der 68er Bewegung als gesellschaftlicher Ereigniskonstellation auseinander: Diese Bewegung sei der Ausdruck einer Krise der Universität, der Proteste der studentischen Jugend und allgemeiner gesagt, eines gesellschaftlichen Wertewandels. Als Hauptakteure tauchen also Studenten, Arbeiter im französischen Fall und Vertreter der außerparlamentarischen Opposition in der Bundesrepublik immer wieder auf. Allerdings wird ein Akteur dieser Epoche systematisch totgeschwiegen, nämlich das Parlament. Ziel dieses Vortrags wird es, Erkenntnispotenziale einer Untersuchung des Parlaments durch das Beispiel der SPD-Bundestagsfraktion und der französischen sozialistischen Fraktion in der Nationalversammlung zu zeigen. Als Gegenstand eines sich noch im Entstehen befindenden Dissertationsvorhabens werden Kontextualisierungselemente, Ansatz und erste Arbeitshypothesen vorgestellt. Der Akzent wird insbesondere auf das Selbstverständnis des Parlaments als Akteurs in jener Zeit der Unruhe, auf die Vielfalt der Themen, mit denen sich die Abgeordneten auseinandergesetzt haben und die einen Bezug zur 68er Bewegung hatten, und auf das Verhältnis zwischen Jugend und Abgeordneten gelegt.
19.11.2018 19:00 - 21:00, R 101, Breisacher Tor, Rempartstr. 4
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Sriharsa Pradhan, PhD, Genome Biology Division, New England Biolabs, MA/USA:
Accessible chromatin mapping of human and mouse at single base-pair resolution
SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics
"From basic mechanisms to clinical applications"
20.11.2018 15:00, ZKF, Breisacherstr. 66, 1. OG großer Seminarraum
Tel: 0761-27063981
Auf dem Podium: Rüdiger Bering (Chefdramaturg, Theater Freiburg) Prof. Dr. Jan-Dirk Müller (Institut für Deutsche Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München) Dr. Bettina Schulte (Badische Zeit:
Das Nibelungenlied Schauspielfassung von Jernej Lorenci und Matic Starina Regie: Jernej Lorenci
Gespräche über aktuelle Inszenierungen. Diskussionsreihe in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Freiburg und dem Theater Freiburg.
20.11.2018 19:00, Katholische Akademie
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Dr. Arndt Michael, ass. iur. (Politikwissenschaftler; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Indien vor den Parlamentswahlen 2019 - Einblicke und Ausblicke in das "neue Indien"
Frühstückskurse: Politik für "Early Birds" - Wahlen in den USA, der EU und Indien. In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg.
21.11.2018 08:00, Landeszentrale für politische Bildung, Bertoldstraße 55
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Senatssitzung am 21.11.2018, öffentliche TOPs:
Wahl nebenamtliche/r Prorektor/in und Bericht der Gleichstellungsbeauftragten
Einladung zu den öffentlichen Tagesordnungspunkten der Sitzung des Senats am 21.11.2018, 14.15 Uhr, Seminarraum 6. OG, Rektoratsgebäude am Fahnenbergplatz:
TOP 2: Wahl eines/einer nebenamtlichen Prorektors/ Prorektorin gemäß § 18 Abs. 6 und § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 Landeshochschulgesetz (LHG), § 9 Abs. 3 Grundordnung

TOP 3: Erörterung des Jahresberichts der Gleichstellungsbeauftragten gemäß § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 14 LHG
21.11.2018 14:15, Seminarraum, 6. OG, Rektoratsgebäude am Fahnenbergplatz
Tel: 0761-203-96840
Prof. Dr. Hans-Werner Goetz, Hamburg:
Die frühmittelalterlichen Dukate in Gallien in der Wahrnehmung Gregors von Tours und Fredegars
Wenn die Thematik der frühmittelalterlichen Dukate in Gallien hier in der Wahrnehmung Gregors von Tours betrachtet wird, dann ist das nicht leicht von der Frage nach Dukaten in Gallien zu trennen, für die Gregor die Haupt- und vielfach auch einzige Quelle darstellt, zumal Gregor Begriff und Amt nirgends erklärt, sondern als selbstverständlich und allen bekannt voraussetzt. In dem Beitrag wird es daher, je-weils aus dem Kontext zu erschließen, vor dem Hintergrund der Absichten, Anschauungen und Identifikationen des Chronisten darum gehen, wie Gregor den Dukat versteht, was er über ihn weiß (unabhängig davon, wie treffend das der Realität entspricht), und nicht zuletzt, was wir aufgrund seiner Darstellung wissen können bzw. wo die Grenzen sicheren Wissens liegen. Tatsächlich bleibt vieles unsicher, ist der Begriff mehrdeutig (und oft einfach nur Heerführer), sind viele Nachrichten zu ungenau für eine Zuordnung zu bestimmten Dukaten, wie sie Margarete Weidemann vorgenommen hat: Sucht man alle Nachrichten systematisch zu einer 'Dukate-Matrix' zu verbinden, dann bleiben lauter Unsicherheiten und die Ergebnisse sind verwirrend. Gemäß Gregors Bericht beschränkt sich das Wissen zudem auf die Brennpunkte des Geschehens (vor allem in Aquitanien, wo die merowingischen Teilkönige ständig um ihre Anteile kämpfen).
21.11.2018 18:15 - 20:00, Haus Zur Lieben Hand, Löwenstraße 16
Tel: 2033374
Fax: 2033380
Prof. Dr. Helmuth Kiesel (Heidelberg):
Politisierung der Literatur: Verdienst oder Verhängnis?
Laboratorium Weimar: Gesellschaft, Kultur und Literatur 1918 - 1933. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg.
21.11.2018 20:00, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Prof. Dr. Helmuth Kiesel (Heidelberg):
Politisierung der Literatur: Verdienst oder Verhängnis?
Laboratorium Weimar: Gesellschaft, Kultur und Literatur 1918 - 1933 (Vortragsreihe des Deutschen Seminars in Zusammenarbeit mit dem Studium generale)
21.11.2018 20:00 - 22:00, HS 1199, Kollegiengebäude 1
Tel: 0761 203 2003
Fax: 0761 203 2040
Prof. Dr. Jürgen Haacke (Department of International Relations, Saw Swee Hock Southeast Asia Centre, London School of Economics):
Südostasien zwischen China und den USA: Hedging als Norm?
Spotlight Südostasien. China und Südostasien - Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Internationale Politik, Seminar für Wissenschaftliche Politik und dem Center for Transcultural Asian Studies (CETRAS).
21.11.2018 20:15, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Thomas Stützel, Ruhr-Universität Bochum:
Was ist eine Samenschuppe und wozu braucht man sie - Bau, Funktion und Evolution von Koniferenzapfen
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
22.11.2018 10:15, Hörsaal Zoologie (Institut für Biologie I), Hauptstraße 1
Prof. Dr. Markus Weiler / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg:
Naturnaher Wasserhaushalt in Städten - eine Illusion oder ein reales Ziel
Kolloquium Boden, Wasser, Luft im Wintersemester 2018/2019
22.11.2018 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz, Friedrichstr. 39, 79098 Freiburg
Tel: 0761-203 3530
Fax: 0761/203 3994
Dr. Rolf Schlichenmaier:
Sterne: von der Geburt bis zum Tod
Vom Urknall bis zur Explosion des Lebens im Universum - Astronomie heute. Vortragsreihe des Kiepenheuer-Instituts für Sonnenphysik in Kooperation mit dem Studium generale, dem Philosophischen Seminar und dem Husserl-Archiv der Universität Freiburg.
22.11.2018 18:00, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Denis Crouzet, Paris:
Le Sacré en migration : quand la "Babylone papistique" s'en allait du royaume de France (circa 1562)
Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit (Lehrstuhl Prof. Dr. Ronald G. Asch); der Vortrag findet in französischer Sprache statt.

L'objectif de la conférence sera de proposer une application d'une hypothèse du grand historien Edgar Quinet à la Réforme française du début de la décennie 1560 : l'hypothèse d'une afinité entre les deux concepts de migration et de religion définies comme des « expressions d'énergie spirituelle ». Les calvinistes français en effet ritualisèrent d'une part leurs actions conquérantes et violentes sous la forme de cortèges funèbres symbolisant l'expulsion de Satan hors de l'espace de vie des chrétiens, une migration vers le néant et la mort. D'autre part ils mirent en scène des procédures d'intériorisation de la religion restituée après des siècles d'oubli à travers le motif d'une migration restaurant la seule vérité des signes qu'est la Parole de Dieu. Pour eux, le service du Dieu d'Evangile restitué après une longue durée d'enténèbrement par la « Babylone papistique » passait par des mises en scène qui rendaient compte d'une absolue nécessité de rupture et donc de violence.
22.11.2018 18:00 - 20:00, KG IV, ÜR 2
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin:
Health Care Management Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
22.11.2018 18:30 - 20:00, Goethestraße 33, Freiburg
Tel: 0761-2036882
Auf dem Podium: Peter Carp (Intendant, Theater Freiburg) Alexander Dick (Badische Zeitung, Freiburg) Dr. Christopher Meid (Deutsches Seminar, Universität Freiburg) Moderation: Prof. Dr. Werner Frick:
Eugen Onegin Oper von Peter Iljitsch Tschaikowsky nach dem Versroman von Alexander Puschkin Regie: Peter Carp
Gespräche über aktuelle Inszenierungen. Diskussionsreihe in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Freiburg und dem Theater Freiburg.
22.11.2018 20:00, HS 1015, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
The wind that shakes the barley (OmU). Ein britisch-irisch-französischer Spielfilm von Ken Loach aus dem Jahr 2006:
Inhalt: Ein Drama, welches in der Zeit des irischen Unabhängigkeitskrieges (1919-1921) und irischen Bürgerkrieges (1922-1923) spielt.
Colloquium politicum goes to the movies: 1918 - Das Ende des Krieges? Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem aka-Filmclub.
22.11.2018 20:00, HS 2006
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Dr. Gordon Bölling, HRK, Referatsleiter Internationale Angelegenheiten; Christiane Schmeken, DAAD, Leiterin der Abteilung "Strategie":
Internationalisierung in der Lehrer*innenbildung - Perspektiven, Chancen, Herausforderungen am Standort Freiburg
Vielleicht denkt man beim Thema Internationalisierung zunächst an Auslandssemester und Auslandspraktika von Studierenden, verstärkt im Bereich der Fremdsprachen, vielleicht auch noch an bi- oder internationale Studienprogramme.
Doch Internationalisierung ist weit mehr als das und kann prinzipiell auch in jedem Fach und Kurs im Inland bzw. im Umgang mit heterogenen Studierendengruppen stattfinden. Sie betrifft damit die individuelle Lehrentwicklung ebenso wie die Curriculumsplanung und Studierendenbetreuung auf Fach- und Hochschulebene - auch und vor allem im Bereich der Lehrer*innenbildung.
23.11.2018 09:00 - 17:00, Fahnenbergplatz (6. OG/Rektorat der Universität Freiburg)
Tel: 0761/203-8963
Yvon Jaillais, Plant Development and Reproduction laboratory, ENS Lyon-CNRS, Lyon F:
Role of anionic phospholipids in the definition of cellular territories and signaling in plants
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
23.11.2018 10:15, Hörsaal Zoologie (Institut für Biologie I), Hauptstraße 1
Uniseum Freiburg und Colloquium politicum:
Das Uniseum und die Karzer der Universität - Ein Gang durch sechs Jahrhunderte
Das Uniseum und die Karzer der Universität - Ein Gang durch sechs Jahrhunderte. Führung in Zusammenarbeit mit dem Uniseum Freiburg.
23.11.2018 17:00, Uniseum, Bertoldstr. 17
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Prof. Dr. Matthias Jestaedt (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Das Grundgesetz macht Schule. Die Verrechtlichung staatlich verantworteter Erziehung
Samstags-Uni: 70 Jahre Grundgesetz: Von der Verfassung unseres Gemeinwesens. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Freiburg.
24.11.2018 11:15 - 12:45, HS 2004, KG II
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040