Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

26.06.2019 von 18:00 bis 20:00 HS 1199, KG I

Ringvorlesung des Mittelalterzentrums der Universität Freiburg | Von „Beowulf“ zu „Game of Thrones“: Einführung in die Mediävistik der Anglistik (JunProf. Dr. Eva von Contzen, Freiburg)

Ziel dieser Vorlesung ist es, einen Überblick über die Mediävistik der Anglistik zu geben: Vorgestellt werden zentrale Texte und Autoren aus der alt- und mittelenglischen Literatur, theoretische Zugänge und Methoden, Forschungsfelder sowie aktuelle Debatten und Trends. Als stark an der anglo-amerikanischen mediävistischen Literaturwissenschaft orientierter Fachbereich partizipiert die Mediävistik der Anglistik in einem beträchtlichen Maße an englischsprachigen Forschungsdiskursen. Dabei spielt auch die Frage nach der Rezeption von mittelalterlicher Literatur und ihren Motiven eine wichtige Rolle.

26.06.2019 von 18:15 bis 19:45 Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek

Bücher, über die man spricht | Rausch und Stille – Beethovens Sinfonien (Karl-Heinz Ott/Alexander Dick/Dr. Anne Holzmüller/Prof. Dr. Günter Schnitzler)

Veranstaltung der Reihe: Bücher, über die man spricht

26.06.2019 von 20:00 bis 21:30 Hörsaal Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25

FAM/DPhG-Vortrag Studentengruppe | TCM, Ayurveda und Homöopathie: Naturheilkunde auf Abwegen? (Adams Sima, Bading Mila, Gmoser Sophia, Kaltenbrunn Marc, Meinert Christina, Schwarzenbach Carolin, Schweizer Stefanie, Siekiera Jacqueline)

Der Wunsch der Patienten in der westlichen Welt nach ganzheitlicher Betrachtung nimmt in dem Maße zu, in dem die Apparatemedizin den Menschen auf diagnostizierbare Parameter reduziert. Gleichzeitig gibt es Kritik an den alternativen Heilverfahren, die nicht nur aus Sicht der Evidenz-basierten Medizin durchaus berechtigt ist. Eine analytische und kritische Betrachtung tut Not.

26.06.2019 von 20:15 bis 21:45 Peterhof, HS 1

Literarische Neuerscheinungen: Schwierige Beziehungen | Julian Barnes: Die einzige Geschichte (Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner)

Kolloquium über literarische Neuerscheinungen der Reihe: Schwierige Beziehungen

27.06.2019 von 12:00 bis 13:00 HS 1009, KG I, Universität Freiburg

FRIAS Lunch Lecture Series | Human and Artificial Intelligence: Scientific, Ethical and Governance Issues (Dr. Marcello Ienca, Health Ethics & Policy Lab, Department of Health Sciences and Technology, ETH Zurich)

Intelligences. A multidisciplinary exploration of human and artificial intelligence.

27.06.2019 von 12:00 bis 13:30 Carl-Schurz-Haus, Eisenbahnstr. 62

Blickpunkt USA | Women on the March: Reconciling Diversity and Division in the 116th Congress (Joyce Mushaben, PhD, St. Louis, Missouri)

Vortrag der Reihe:

27.06.2019 von 16:00 bis 18:00 Schulungsraum 2 der UB Freiburg (2. OG im Parlatorium)

Kolloquium des DFG-Projektes "Making Mysticism. Mystische Bücher in der Bibliothek der Kartause Erfurt" | Die Mystik im spätmittelalterlichen Reform-Diskurs: Professoren (Universität Wien), Kartäuser (Gaming und Aggsbach) und Benediktiner (Melk) sammeln, verfassen und diskutieren (ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Meta Niederkorn, Wien)

Die Diskussion um die mystische Theologie ("theologia mystica") wird im 15. Jahrhundert von Professoren und von gelehrten Mönchen gleichermaßen intensiv geführt. Diese Diskussion verdichtet sich in dem Maße, in dem die Beteiligten annährend identische Ausbildungen hinter sich haben. Natürlich wird aber gerade hier die „Schule“ sichtbar, wenngleich diese nicht automatisch zu denselben Schlüssen im Hinblick auf die "theologia mystica" führt. Vinzenz von Aggsbach (Kartause Aggsbach), Marquardus Sprenger (Weltpriester in München), Bernhard von Waging (Benediktinerkloster Tegernsee), Johannes Keck (Benediktinerkloster Tegernsee), Konrad von Geisenfeld (Benediktinerkloster Melk bzw. Tegernsee) Nikolaus Kempf (Kartause Gaming), Johannes Schlitpacher (Benediktinerkloster Melk) stehen hier in besonders intensivem Kontakt, den es unter anderem auch vor allem im Hinblick auf allfällige gemeinsame Lehrer (an der Universität Wien) zu beleuchten gilt.

27.06.2019 von 16:00 bis 18:00 KGIII, HS 3044

Wir werden bunter! Gleichstellung und Diversität in den Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften | Grundeinkommen und Care-Revolution - Feministische Impulse für aktuelle ökonomische Debatten (Dr. Antje Schrupp, Moderation: Prof. Bernhard Neumärker, Frankfurt a.M. / Freiburg)

Arbeit ist nicht nur das, wofür Geld bezahlt wird. Doch wie kann die unbezahlte Arbeit, die sich zu einem großen Teil der Pflege von menschlichen Bedürfnissen und Körpern widmet, in volkswirtschaftliche Berechnungen integriert werden? Wie hängen „Care“ und Wohlstand zusammen und wovon leben Menschen, die für ihre Arbeit nicht oder nur schlecht bezahlt werden? Antje Schrupp erläutert Ursachen und mögliche Lösungswege für die gegenwärtige Care-Krise und zeigt, dass das Bedingungslose Grundeinkommen ein Baustein dabei ist, aber kein Allheilmittel. Prof. Neumärker - der Inhaber der soeben eingerichteten Götz-Werner-Professur zur Erforschung des bedingungslosen Grundeinkommens moderiert die Veranstaltung.

27.06.2019 von 18:00 bis 20:00 Landeszentrale für Politische Bildung, Bertoldstr. 55

Entfällt! | Hört endlich zu! Weil Demokratie Auseinandersetzung bedeutet (Frank Richter, ehemaliger Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Sachsen; Meißen)

Vortrag des Colloquium politicum