Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Genaue Beschreibung der Veranstaltung:
Referent/in:Martin Holl, Jugendreferent DGB Freiburg; David Koch, Mitorganisator des Bildungsstreiks 2009 in Baden-Württemberg; AktivistInnen der Initiative "Holm bleibt" (angefragt)
Thema:Podiumsdiskussion Proteste der Elite? - Wie kann studentischer Protest in die Gesellschaft wirken?
Beschreibung:In einer Podiumsdiskussion wird das Colloquium politicum in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Politikwissenschaft der Frage nachgehen, was eine studentische Bewegung leisten muß, um von gesamtgesellschaftlicher Relevanz zu sein. Dazu die Fachschaft Politik:
"Die letzten studentischen Bewegungen entzündeten sich am roten Tuch der Studiengebühren. Doch oft wiesen diese Bewegungen nicht über den Campus hinaus und blieben deswegen in ihrer gesellschaftlichen Reichweite begrenzt. Es wirkt, als würde es einer studentischen "Elite" nur um das Verteidigen ihrer Privilegien gehen. Analog steigt die Prekarisierung von Arbeit in Deutschland - auch an Universitäten. Gibt es mittlerweile gemeinsame politische Interessen und Kämpfe von AkademikerInnen und ArbeiterInnen? (Text: FS Politik).











In der Podiumsdiskussion werden u. a. studentische Proteste wie "Holm bleibt" oder der Streik des "TV Studs" thematisiert.
Ausführliche Beschreibung:
Veranstaltende Institution:In Zusammenarbeit mit der Fachschaft Politikwissenschaft


Anschrift:
Studium Generale

Belfortstraße 20
79085 Freiburg

Telefon: 0761-203-2003
Fax: 0761-203-2040
Email: alice.barbaric@studgen.uni-freiburg.de
http://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de
Weitere Infos:https://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/col-politicum/einzelveranstaltungen/podiumsdiskussion-pr
Ansprechpartner/in:Dr. Arndt Michael
Kontakt:
Tel: +49 - (0)761 - 203-2001
Email: arndt.michael@studgen.uni-freiburg.de
Zeit:11.06.2018 20:00
Ort:HS 1199, KG I
Download:event icon iCalendar Termin in eigenen Kalender übernehmen.

(Diese Funktion geht nicht mit jedem Kalenderprogramm. Das VCS-Format 2.0 muss unterstützt werden. Informationen zu VCS/iCalender finden sie hier.)
Zurück