Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Genaue Beschreibung der Veranstaltung:
Referent/in:Au revoir là-haut. Ein französischer Spielfilm von Albert Dupontel aus dem Jahr 2017.
Thema:Inhalt: Ein Drama, welches kurz vor Ende des 1. Weltkriegs spielt und die Geschichte zweier Soldaten erzählt, die ein Kriegsmassaker überleben und anschließend zu erfolgreichen Trickbetrügern werden.
Beschreibung:Colloquium politicum goes to the movies: 1918 - Das Ende des Krieges? Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem aka-Filmclub.
Ausführliche Beschreibung:Als filmische Begleitung zur Vortragsreihe "100 Jahre Weimarer Republik. Alles für das Volk. Alles durch das Volk" zeigen das COLLOQUIUM POLITICUM und der aka-Filmclub vier Spielfilme, die das Kriegsende 1918 thematisieren. Im Mittelpunkt aller Filme stehen die sozioökonomischen und politischen Konsequenzen des 1. Weltkriegs und der Nachkriegszeit, plastisch und meisterhaft filmisch erzählt am Beispiel von Einzelschicksalen und Liebesbeziehungen in Frankreich und Deutschland und dem Kampf politisch motivierter Gruppierungen in Irland. Zwischen dem ersten und dem aktuellsten Film liegen knapp 100 Jahre - Indiz für die ungebrochene Aktualität und Relevanz des Themas Krieg und seiner Folgen, für die Menschen, aber auch für das Kino.

Eintritt: €1,50 und aka-Filmclub-Ausweis.
Veranstaltende Institution:in Zusammenarbeit mit dem aka-Filmclub


Anschrift:
Studium Generale

Belfortstraße 20
79085 Freiburg

Telefon: 0761-203-2003
Fax: 0761-203-2040
Email: alice.barbaric@studgen.uni-freiburg.de
http://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de
Weitere Infos:https://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/cp/colloquium-politicum-goes-to-the-movies-1918-das-ende
Ansprechpartner/in:Alice Barbaric
Kontakt:
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Email: alice.barbaric@studgen.uni-freiburg.de
Zeit:29.11.2018 20:00
Ort:HS 2006
Download:event icon iCalendar Termin in eigenen Kalender übernehmen.

(Diese Funktion geht nicht mit jedem Kalenderprogramm. Das VCS-Format 2.0 muss unterstützt werden. Informationen zu VCS/iCalender finden sie hier.)
Zurück