Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

25.06.2019 von 12:30 bis 14:00 Hörsaal Wilhelmstraße 26

Wege ins Ausland (Christine Kutnar, International Office, Universität Freiburg)

Informationsveranstaltung zu studienbezogenen Auslandsaufenthalten

25.06.2019 von 15:00 bis 16:00 ZKF, Breisacher Str. 66, Seminarraum 1. OG

Illuminating Genome Organization through Integrated Microscopy and Sequencing (Magda Bienko, Karolinska Institutet and Science for Life Laboratory, Stockholm, Sweden)

SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics "From basic mechanisms to clinical applications"

25.06.2019 von 18:00 bis 20:00 Seminarraum EG, Institut für KAEE, Maximilianstr. 15, Freiburg

Institutskolloquium SoSe 2019 "Potenziale ethnographischer Forschung" | Auf der Suche nach dem guten Leben: Wie auf Utopie-Festivals alternative Zukunftsentwürfe ausgehandelt und erprobt werden (Ina Kuhn M.A., Universität Freiburg)

Insitutskolloquium: "Potenziale ethnographischer Forschung. Einblicke in aktuelle Projekte" Die Forschenden und Dozierenden des Freiburger Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie stellen ihre Projekte vor und gewähren Einblicke in den Forschungsprozess.

25.06.2019 von 19:30 bis 21:00 Hörsaal II, Albertstr. 23 b, Freiburg

Didaktisches Seminar | Die Erstellung von Erklärvideos im Mathematikunterricht (Simone Schütze, Studienreferendarin)

Online- und Erklärvideos gewinnen nicht nur in der Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen, sondern auch im schulischen Kontext an Bedeutung: Sogenannte Social Media Teacher erhalten von Schülern mehrere Millionen Klicks für ihre Mathematik-Erklärvideos. Doch welches Potenzial haben Erklärvideos im Mathematikunterricht? Im Vortrag wird ein praxiserprobtes Konzept vorgestellt, in dem Schüler der Eingangsklasse eines beruflichen Gymnasiums von YouTube-Konsumenten zu Produzenten von eigenen Erklärvideos werden. Fokus liegt auf der Fragestellung, inwieweit die Videoproduktion den Schülern dabei hilft, ihr mathematisches Vorwissen zu aktivieren und strukturieren und ob die Lernprodukte von der Lehrkraft als Diagnoseinstrument genutzt werden können.

26.06.2019 von 18:15 bis 19:45 Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek

Bücher, über die man spricht | Rausch und Stille – Beethovens Sinfonien (Karl-Heinz Ott/Alexander Dick/Dr. Anne Holzmüller/Prof. Dr. Günter Schnitzler)

Veranstaltung der Reihe: Bücher, über die man spricht

26.06.2019 von 20:15 bis 21:45 Peterhof, HS 1

Literarische Neuerscheinungen: Schwierige Beziehungen | Julian Barnes: Die einzige Geschichte (Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner)

Kolloquium über literarische Neuerscheinungen der Reihe: Schwierige Beziehungen

27.06.2019 von 12:00 bis 13:00 HS 1009, KG I, Universität Freiburg

FRIAS Lunch Lecture Series | The Role of Biases in Human and Artificial Intelligence (Dr. Philipp Kellmeyer, Neuromedical Artificial Intelligence Lab, Department of Neurosurgery, University Medical Center Freiburg)

Intelligences. A multidisciplinary exploration of human and artificial intelligence.

27.06.2019 von 12:00 bis 13:30 Carl-Schurz-Haus, Eisenbahnstr. 62

Blickpunkt USA | Women on the March: Reconciling Diversity and Division in the 116th Congress (Joyce Mushaben, PhD, St. Louis, Missouri)

Vortrag der Reihe:

27.06.2019 von 16:00 bis 18:00 Schulungsraum 2 der UB Freiburg (2. OG im Parlatorium)

Kolloquium des DFG-Projektes "Making Mysticism. Mystische Bücher in der Bibliothek der Kartause Erfurt" | Die Mystik im spätmittelalterlichen Reform-Diskurs: Professoren (Universität Wien), Kartäuser (Gaming und Aggsbach) und Benediktiner (Melk) sammeln, verfassen und diskutieren (ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Meta Niederkorn, Wien)

Die Diskussion um die mystische Theologie ("theologia mystica") wird im 15. Jahrhundert von Professoren und von gelehrten Mönchen gleichermaßen intensiv geführt. Diese Diskussion verdichtet sich in dem Maße, in dem die Beteiligten annährend identische Ausbildungen hinter sich haben. Natürlich wird aber gerade hier die „Schule“ sichtbar, wenngleich diese nicht automatisch zu denselben Schlüssen im Hinblick auf die "theologia mystica" führt. Vinzenz von Aggsbach (Kartause Aggsbach), Marquardus Sprenger (Weltpriester in München), Bernhard von Waging (Benediktinerkloster Tegernsee), Johannes Keck (Benediktinerkloster Tegernsee), Konrad von Geisenfeld (Benediktinerkloster Melk bzw. Tegernsee) Nikolaus Kempf (Kartause Gaming), Johannes Schlitpacher (Benediktinerkloster Melk) stehen hier in besonders intensivem Kontakt, den es unter anderem auch vor allem im Hinblick auf allfällige gemeinsame Lehrer (an der Universität Wien) zu beleuchten gilt.