Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

12.11.2019 von 09:00 bis 18:00 Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research (FMI), Maulbeerstrasse 66, 4058 Basel, SWITZERLAND

MIAP Workshop Series 2019 | Content-aware image restoration (CARE) Workshop (Dr. Florian Jug (Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics), Markus Rempfler (Friedrich Miescher Institute), Tim-Oliver Buchholz (Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics))

Motivated by the success of machine-learning for image processing, such approaches have recently been shown to be powerful alternatives to traditional image restoration algorithms for microscopy data. This workshop will provide an introduction to CARE: Content-aware image restoration (https://www.nature.com/articles/s41592-018-0216-7), a deeplearning-based approach to denoising and reconstructing microscopy images. We will discuss the concepts behind CARE, its use cases and the challenges that come with it. In the tutorial part of the workshop, participants will be taught how to set-up, train and validate CARE models using the programming language Python.

12.11.2019 von 10:00 bis 12:00 Albertstr. 19, FRIAS lecture hall

Introductory Lecture Series on Epigenetics | Histone Modifications (Prof. Dr. Robert Schneider, Institute of Functional Epigenetics, Helmholtz Zentrum München)

The lecture series is an important element in the education of PhD students but is also open for postdoctoral fellows and other interested scientists. The lecture will be given in English.

12.11.2019 von 17:00 bis 18:00 Bernstein Center, Lecture Hall (1st floor), Hansastr. 9a

Bernstein Seminar | Understanding Variability in Brain and Behavior (Prof. Dr. Tobias Donner, University Medical Center | Hamburg-Eppendorf)

Variability is a pervasive feature of neural activity and behavior. Several theories postulate that variability is fundamental for adaptive brain function. I propose that understanding the sources and function of neural variability requires partitioning the variability of observed behavior.

12.11.2019 von 18:00 bis 20:00 KG III, HS 3042

Russische Kulturtage 2019 "Kultur-Transfer-Dialog" | War Goethe ein Spion? Detektivische Literaturgeschichte, erzählt aus den deutschen Beuteakten in Moskau (Prof. Dr. Dirk Kemper, Russische Staatliche Geisteswissenschaftliche Universität (RGGU) Moskau)

Goethe war Freimaurer, das ist bekannt. Doch was wollte er, der durchaus konservative Weimarer Minister, im Illuminatenorden, einem radikal-demokratischen Geheimbund, der polizeilich verfolgt und sogar für den Ausbruch der Französischen Revolution verantwortlich gemacht wurde? Im Vortrag begibt sich Prof. Kemper auf die Suche nach möglichen Antworten auf Grundlage der Akten im Moskauer "Sonderarchiv".

12.11.2019 von 18:00 bis 20:30 Landeszentrale für Politische Bildung, Bertoldstraße 55 1.OG

Colloquium politicum-Reihe: DDR um 6 - Zeitreise in ein untergegangenes Land | Agitprop(aganda) im DDR-Alltag: Der Kampf um die Köpfe und Herzen der Menschen (Dr. Dirk Schindelbeck, Denzlingen)

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte der DDR bleibt auch 30 Jahre nach der friedlichen Revolution notwendig. Die tatsächlichen Vorgänge in der SED-Diktatur oder der Alltag der Menschen in der DDR sind vielen Menschen heute nicht mehr vertraut. Die Zeitreise in die deutsche Vergangenheit möchte daher Ereignisse und Menschen aus 40 Jahren DDR in Erinnerung rufen und differenzierte Antworten auf die Fragen geben: Wie wurde regiert und wie haben die Menschen in der DDR mit Spreewaldgurken, Stasi und Stacheldraht gelebt? Was haben die Menschen geleistet und wie haben sie ihren Alltag organisiert, der ja auch durchaus glücklich sein konnte? Was haben die Menschen mit dem Ende des sozialistischen Experiments verloren oder gewonnen, was hat das mit „dem Osten" gemacht und welche Auswir-kungen von Pegida bis zum Wahlverhalten im wiedervereinigten Deutschland lassen sich darauf zurückführen?

13.11.2019 von 16:00 bis 18:00 Hörsaal Fahnenbergplatz, Friedrichstr. 39, 79098 Freiburg

Kolloquium Boden, Wasser, Luft im Wintersemester 2019/20 | Agroforestry in Afrika: Hintergründe und Fallbeispiele (Dr. Wolfgang Kanschik, Göttingen)

Kolloquium Boden, Wasser, Luft im Wintersemester 2019/20

13.11.2019 von 18:00 bis 19:30 Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal, 1. OG Parlatorium

Moskau ist nicht Berlin - Vernissage (Prof. Dr. Elisabeth Cheauré, Margarita Augustin M.A., Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e. V. )

Vom 14. November 2019 bis zum 7. Januar 2020 sehen Sie im Foyer der UB die Ausstellung „Moskau ist nicht Berlin“ – Schicksal eines Romans: Michail Bulgakows „Der Meister und Margarita“. Zur Vernissage der Ausstellung am 13. November 2019, 18 Uhr, im Veranstaltungssaal im 1. OG im Parlatorium sind Sie herzlich eingeladen! Neben den Grußworten von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Herrn Dr. Franz Leithold und Herrn Stadtrat Atai Keller wird es eine Einführung in die Ausstellung durch Frau Prof. Dr. Elisabeth Cheauré und Frau Margarita Augustin und einen Festvortrag von Frau Marina Savranskaja (vom Bulgakow-Museum in Moskau) geben. Nach dem Empfang sind Kurzführungen durch die Ausstellung geplant.

13.11.2019 von 20:00 bis 22:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1199

Nietzsches Philosophien | Nietzsche, Trump und Brexit (Ken Gemes, London)

In der 1886 verfassten Vorrede zur Neuausgabe der Fröhlichen Wissenschaft schreibt Nietzsche über sich selbst: „Ein Philosoph, der den Gang durch viele Gesundheiten gemacht hat und immer wieder macht, ist auch durch ebensoviele Philosophien hindurchgegangen". Die in Kooperation zwischen der Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar" der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und dem Philosophischen Seminar der Universität Freiburg organisierte Ringvorlesung „Nietzsches Philosophien" möchte dieses ‚Hindurchgegangensein' durch verschiedene Philosophien in einem bewusst weitgefassten Sinn erschließen: Die Vorträge von Freiburger und internationalen ExpertInnen widmen sich aus wechselnden Perspektiven dem vielschichtigen Philosophieren Nietzsches selbst, seiner Auseinandersetzung mit anderen – älteren und zeitgenössischen – Philosophen und nicht zuletzt seiner Nachwirkung in der Philosophie der Moderne.

14.11.2019 von 12:00 bis 13:00 HS 1009, KG I, Universität Freiburg

FRIAS Lunch Lecture Series | | Narratology and Modelling (Prof. Dr. Monika Fludernik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Narratology and Modelling

14.11.2019 von 12:00 bis 13:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1009

Colloquium politicum: FRIAS Lunch Lecture Series | Narratology and Modelling (Prof. Monika Fludernik, Freiburg)

Modelling is an essential part of many academic disciplines. Models "aim to make a particular part or feature of the world easier to understand, define, quantify, visualize, or simulate by referencing it to existing and usually commonly accepted knowledge." (Wikipedia on "Scientific modelling"). We are surrounded by models, partly have received most our school book wisdom in individual fields of science from these models. Consider, for example, the billiard ball model of a gas, the Bohr model of the atom, the double helix model of DNA, mouse models in biomedical research or climate models in the environmental sciences.