Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse 6 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen …

6 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (w/m/d)

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs „Imperien: Dynamischer Wandel, Temporalität und nachimperiale Ordnungen“ sind folgende Stellen zu besetzen: 6 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 04.09.2020
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs „Imperien: Dynamischer Wandel, Temporalität und nachimperiale Ordnungen“ sind folgende Stellen zu besetzen:

6 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (w/m/d)
Teilzeitstelle (65 %), Eintrittstermin: 01.11.2020

Das von den historischen Disziplinen der Alten, Mittelalterlichen, Frühneuzeitlichen, Neueren und Neuesten, Osteuropäischen und Ostasiatischen Geschichte und den Fächern Soziologie, Politikwissenschaften, Romanische und Englische Literaturwissenschaften sowie (über den EUCOR-Verbund) den Islamwissenschaften getragene Graduiertenkolleg untersucht imperiale Transformationen bis hin zur Entstehung nachimperialer Ordnungen mit einem Fokus auf den Auswirkungen, Adaptionen und medialen Reflexionen imperialer Zeitordnungen. Die Dissertationen sollen sich auf drei Forschungsbereiche, den Wandel und die Temporalitäten imperialer a) Räume, b) Ökonomien sowie c) Institutionen und Normen, konzentrieren. Weitere Informationen zum Forschungsprogramm des Graduiertenkollegs sowie den beteiligten Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern finden Sie auf der Seite des Graduiertenkollegs https://www.altegeschichte.uni-freiburg.de/forschung/imperien.

 

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein qualifizierter Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder Äquivalent) mit überdurchschnittlichem Ergebnis, vorzugsweise in den am Graduiertenkolleg beteiligten Fächern/Fachrichtungen
  • die Bereitschaft zur Anfertigung einer Dissertation in einem der beteiligten Promotionsfächer zu einem Thema, das das Anliegen des Graduiertenkollegs ins Zentrum des Interesses rückt
  • Teilnahme am strukturierten Studienprogramm und an den Veranstaltungen des Kollegs
  • die Kollegiatinnen und Kollegiaten haben außerhalb von Forschungsaufenthalten im Ausland Präsenzpflicht in Freiburg (über Ausnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie wird im Einzelfall entschieden)
  • die Promotionen werden an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg durchgeführt

 

Die Universität Freiburg und das GRK bieten Ihnen:

  • ein strukturiertes Qualifizierungsprogramm, das die individuelle Forschung unterstützt und auf eine akademische Laufbahn und andere fachnahe Berufsfelder vorbereitet
  • einen intensiven fachlichen und interdisziplinären Austausch
  • Möglichkeiten der internationalen wissenschaftlichen Vernetzung und Förderung der Karriereplanung
  • kontinuierliche Betreuung durch zwei professorale Mitglieder des GRK
  • die Finanzierung eines Forschungsaufenthaltes von bis zu sechs Monaten in einer der Partnerinstitutionen des GRK sowie Kosten für Reisen zu Vorträgen und Tagungen im In- und Ausland

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (1–2 Seiten)
  • Kopien von Zeugnissen
  • ein insgesamt 7–10 Seiten umfassendes Exposé zum geplanten Forschungsvorhaben mit einer Zusammenfassung (1 Seite), einem Arbeitstitel, Leitfragen, kurzem Forschungsstand mit Literaturangaben, Erläuterung des Bezugs zu den Forschungsbereichen des GRK, Angaben zu theoretischen Zugriffen und Methodologie sowie einem Zeitplan
  • die Benennung zweier Hochschullehrer/innen, die über die wissenschaftliche Qualifikation, die persönliche Eignung und die Qualität der Bewerbung und des Projekts Auskunft geben können

 

Es handelt sich um Qualifizierungsstellen im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens dienen. Die Stellen sind befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch vorerst bis zu einem Zeitraum von 3 Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der endgültigen Mittelbereitstellung durch die DFG.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L E 13.

Für die hier ausgeschriebenen Positionen freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.


Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00001166 bis spätestens 04.09.2020. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
Seminar für Alte Geschichte
Kollegiengebäude I - Platz der Universität 3
79098 Freiburg
E-Mail:
kontakt@grk2571.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen der Sprecher des GRK, Herr Prof. Dr. Peter Eich unter Tel. +49 761 203-3391 oder E-Mail peter.eich@geschichte.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: