Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Forschung Forschungskommissionen Forschungsstrategiekommission

Forschungsstrategiekommission

IMG_5919-Sandra-Meyndt-540x155.jpg

 

Die Forschungsstrategiekommission (FSK) wurde 2019 als unabhängige, beratende Kommission des Rektorats eingerichtet. Als sachkundiges Gremium hat sie die Aufgabe, für das Rektorat Empfehlungen zu erarbeiten, die als Grundlage für forschungsstrategische und -politische Entscheidung dienen. Dabei haben die Mitglieder der Forschungsstrategiekommission stets die längerfristige Entwicklung der gesamten Universität im Blick.

Zu ihren Aufgaben gehören insbesondere

  • Begleitung der gesamtuniversitären Profilentwicklung im Bereich Forschung und Beratung der Profil- und Potenzialfeldsprecher*innen,
  • Beratung  des Rektorats und insbesondere der*des Prorektor*in für Forschung und Innovation in forschungsstrategischen und –politischen Fragen, u.a. hinsichtlich universitärer Forschungsförderinstrumente, Forschungsstrukturen, Zentrenkonzept, etc.
  • Vergabeempfehlung für Saltus! Gruppen als universitäres Forschungsförderformat.


Ihre Mitglieder werden für eine Amtszeit von drei Jahren durch das Rektorat ernannt. Eine Wiederernennung ist möglich.

Die Forschungsstrategiekommission setzt sich wie folgt zusammen:

  • je ein*e Vertreter*in aus den vier großen Fachbereichen Naturwissenschaften, Technikwissenschaften, Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften,
  • ein*e Vertreter*in der Medizin sowie
  • ein*e Vertreter*in des Wissenschaftlichen Nachwuchses.
  • Der*die Rektor*in und der*die Prorektor*in für Forschung und Innovation sind Mitglieder qua Amt.


Zur Beratung spezieller Sachfragen kann die Forschungsstrategiekommission weitere Expert*innen einladen.

Den Vorsitz der Kommission hat der*die Prorektor*in für Forschung und Innovation. Die Geschäftsstelle der FSK ist im Prorektorat für Forschung und Innovation verortet und wird von Frau betreut.

Geschäftsordnung der Forschungsstrategiekommission