Springe zu

KTUR From Science to Startups – How to build a strong team

Bist du Postdoc, Doktorand oder Masterstudent in der trinationalen Region Oberrhein? Fragst du dich, was der nächste Schritt in deiner Karriere sein soll? Nimm an unserem monatlichen KTUR PhD Talk teil und erfahre, wie du deine Forschungsideen in ein Start-up-Abenteuer verwandeln kannst. Dieses Mal das Thema "How to build a strong team" mit Dr. Richard Bouaoun und Dr. Elena Gross. Gründer/innen aus der Forschung erzählen von ihren unterschiedlichen unternehmerischen Reisen, während internationale Experten durch grenzüberschreitende Unterstützungsmöglichkeiten führen.

From Science to Startups - How to build a strong team

Dr. Richard Bouaoun erwarb einen Doktortitel in Molekular- und Zellbiologie und einen Master in Business an der Universität Strasbourg. Danach trat er dem elsässischen Inkubator Semia als Projektmanager bei, wo er mehrere Biotech/Medtech-Startups bei der Gründung begleitete. 2011 wechselte er zu Defymed, einem Spin-off des European Center for Diabetes Studies, das implantierbare bio-artifizielle medizinische Geräte für verschiedene therapeutische Anwendungen entwickelt und vermarktet. Derzeit ist er COO des Unternehmens und war von Anfang an eng in die strategischen Aktivitäten von Defymed eingebunden, wie z. B. die Koordination von wissenschaftlichen Kooperationsprogrammen, die Beschaffung von Finanzmitteln, die Leitung der Auslizenzierungsstrategie und die Überwachung der Beziehungen zu institutionellen und industriellen Partnern.

Dr. Elena Gross promovierte in klinischer Forschung an der Universität Basel. Sie ist auch eine ehemalige chronische Migränepatientin. Frustriert von den verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten für Migräne, konzentrierte sich ihre Forschungskarriere auf ein besseres Verständnis dieser häufigen und schwächenden Krankheit, mit dem Ziel, die klinische Versorgung zu verbessern. Dr. Gross interessiert sich besonders für die Rolle des Energiestoffwechsels in der Pathophysiologie der Migräne, aber auch für andere neurologische Erkrankungen und Stoffwechseltherapien, vor allem die Ketose. Inspiriert durch ihre eigenen Erfahrungen als Patientin und Forscherin gründete sie 2018 KetoSwiss, ein Schweizer Biotech-Startup, das hochwirksame therapeutische Ketone zur Prävention neurologischer Erkrankungen entwickelt.

Hinweis: Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.


Webseite:
https://ktur.eu/en/ktur-phd-talks/

Interne Verantwortlichkeit:
Zentrale Universitätsverwaltung, Zentralstelle für Technologietransfer (ZFT)

Veranstaltende Institution(en):
KTUR - Knowledge Transfer Upper Rhine https://ktur.eu/en/home/

Kontakt:
Britta Laskowski
0761/203-98653
britta.laskowski@zv.uni-freiburg.de