Springe zu

Die EU und China – Auf dem Weg zur systemischen Konkurrenz?

Die Beziehungen zwischen der EU und China haben sich in den letzten Jahren stetig verschlechtert. Nach Jahrzehnten der pragmatischen Wirtschaftspartnerschaft wächst auf europäischer Seite die Frustration über eine zunehmend aggressive Außenpolitik Beijings gepaart mit einem immer autokratischeren Regierungssystem im Inneren. Der EU-Außenbeauftrage Josip Borrell sprach anlässlich des jüngsten EU-China-Gipfels von der »Naivität« der Europäer, die jetzt einer realistischeren Betrachtungsweise gewichen sei. In unserer Reihe »Europäische Perspektiven« wollen wir der Frage nachgehen, ob China sich zum »systemischen Rivalen« Europas entwickelt, wie einige Experten meinen. Zur Debatte steht neben den gravierenden politischen Meinungsverschiedenheiten und der unterschiedlichen Werteorientierung auch die Frage nach gleichberechtigtem Marktzugang im Rahmen eines Investitionsabkommens.

Anmeldung unter:

https://www.katholische-akademie-freiburg.de/detail/anmeldeformular-seite/id/2706374-die-eu-und-china-auf-dem-weg-zur-systemischen-konkurrenz-do-21-10-2021-19-00-uhr-online-online/

Die Reihe »Europäische Perspektiven« ist eine Zusammenarbeit des Frankreich-Zentrums mit der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg, der Landeszentrale für politische Bildung Außenstelle Freiburg, dem Colloquium politicum der Universität Freiburg, dem Centre Culturel Français Freiburg e. V. und dem Centro Culturale Italiano Freiburg e. V.  


Webseite:
https://www.fz.uni-freiburg.de/de/veranstaltungen/die-eu-und-china-auf-dem-weg-zur-systemischen-konkurrenz-1

Interne Verantwortlichkeit:
Frankreich-Zentrum

Veranstaltende Institution(en):
Katholische Akademie

Kontakt:
Dr. Barbara Schmitz
0761/203-2008
barbara.schmitz@fz.uni-freiburg.de