Springe zu
Universität
Deutsch | English
Deutsch | English

Aktivist*innen-Tagung: Zukunft – Klima – Grundeinkommen

Aktivist*innen treten für gesellschaftliche Veränderungen ein, die den Herausforderungen des Jetzt, der Zukunft und der Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens entsprechen. Darin besteht eine Gemeinsamkeit der zivilgesellschaftlichen Bewegungen und Akteur*innen bei verschiedenen Themen, wie auch von Klimaaktivist*innen und Grundeinkommensaktivist*innen. Lasst uns das Ökologische und das Soziale zusammendenken. Gibt es Synergien, die neue Perspektiven öffnen, den Raum erweitern, die verschiedenen Anliegen stärken? Was können wir voneinander lernen? Als Kompetenzverbund der Universität Freiburg bringt FRIBIS wissenschaftliche Forschung und zivilgesellschaftliche Bewegung zusammen.

Aktivist*innen treten für gesellschaftliche Veränderungen ein, die den Herausforderungen des Jetzt, der Zukunft und der Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens entsprechen. Darin besteht eine Gemeinsamkeit der zivilgesellschaftlichen Bewegungen und Akteur*innen bei verschiedenen Themen, wie auch von Klimaaktivist*innen und Grundeinkommensaktivist*innen. Lasst uns das Ökologische und das Soziale zusammendenken. Gibt es Synergien, die neue Perspektiven öffnen, den Raum erweitern, die verschiedenen Anliegen stärken? Was können wir voneinander lernen?

Die Tagung gibt Raum für den Austausch, das Kennenlernen, Erleben dessen, was es an Gemeinsamem oder sich Ergänzenden in den Bewegungen gibt oder geben könnte – sowohl im Konkreten nächster Schritte als auch im Hinblick auf ein neues Wir.

Referent*innen werden in Kurzvorträgen Impulse geben, die in Gesprächskreisen/Workshops vertieft, weiterentwickelt und in neue Zusammenhänge gebracht werden können. Gesprächskreise können sich auch aus Vorschlägen aller anderen Tagungsteilnehmer*innen bilden und wechselweise aufeinander aufbauen. Die Tagung soll von allen Teilnehmer*innen mitgestaltet werden können. Alle Beteiligten sind aktive Teilnehmer*innen, deren Beiträge in den Gesprächskreisen gefragt sind. Ergebnisse der Gesprächskreise werden zwischenzeitlich im Plenum vorgestellt und können zu neuen Ausrichtungen führen.

Ziel ist eine gegenseitige Bereicherung durch Wissen, Fragen, Erfahrung und das Erleben der anderen. So gewinnen wir neue Erkenntnisse und stärken das aktivistische Tun. Speziell für die deutschsprachige Grundeinkommensbewegung könnten sich neue, verbindende Strukturen und Fixpunkte ergeben.

Die Teilnahme an der Tagung steht allen offen. Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht, aber nicht verpflichtend. Die Teilnahme an der Tagung und das vegane Catering-Angebot auf der Tagung sind für die Teilnehmer*innen kostenfrei.

Wann: Die Aktivist*innen-Tagung 2024 des FRIBIS findet von Freitag, den 12. April, 14:30 Uhr, bis Sonntag, den 14. April, 13:00 Uhr, an der Universität Freiburg statt.

Wo: Der Tagungsort ist das Max-Kade-Auditorium 1 im Gebäude „Alte Universität“, Bertoldstraße 17, 79098 Freiburg. Der Weg zum Tagungsort ist im Gebäude ausgeschildert. Für die Gesprächskreise stehen Seminarräume zur Verfügung. Der Tagungsort befindet sich inmitten der Innenstadt, mit vielen Cafés im nahen Umkreis. Die nächsten Straßenbahnhaltestellen sind Bertoldsbrunnen und Stadttheater.

Die Tagungssprache ist Deutsch.

Veranstalter der Tagung ist das Freiburg Institute for Basic Income Studies (FRIBIS), ein Kompetenzverbund an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Ansprechpartner: Die Tagung wird organisiert von Enno Schmidt, enno.schmidt@vwl.uni-freiburg.de.

Technisches: Die Tagung wird nicht online übertragen. Eine WLAN-Verbindung in den Tagungsräumen ist vorhanden. Die Seminarräume sind barrierefrei, das Max-Kade-Auditorium 1 leider nicht.

Referent*innen auf der Tagung sind:

  • Jana Mestmaeker (Last Generation)
  • Gregor Hagedorn (Science for Future)
  • Ronald Blaschke (Netzwerk Grundeinkommen)
  • Marie-Claire Graf (Präsidentin des Schweizer Verbandes studentischer Organisationen für Nachhaltigkeit (VSN), Vizepräsidentin von Swiss Youth for Climate, UNO-Klimabotschafterin für Kinder und Jugendliche, Mitbegründerin der Youth Negotiators Academy, der sich 27 Regierungen angeschlossen haben)
  • Herbert Jauch (Aktivistenschule Namibia)
  • Rebecka Ambjörnsson (KARUNA Family)
  • Susanne Wiest und Uschi Bauer (Mensch in Germany)
  • Christina Strohm und Dorothee Herzog (Team Mein Grundeinkommen)
  • Ulrich Schachtschneider (Universal Basic Income Europe)
  • Lina Johnson (Letzte Generation)
  • Werner Rätz (Attac Deutschland, AG genug für alle)
  • Phillip Maiwald (Autor des Buches Postaktivismus)
  • Tagungsbegleitung:
  • Helmo Pape (Gründer von „Generation Grundeinkommen Österreich”)
  • Joy Ponader (Leiterin von „Expedition Grundeinkommen“)

Webseite:
https://www.fribis.uni-freiburg.de/event/aktivistinnen-tagung-zukunft-klima-grundeinkommen-freiburg-institute-for-basic-income-studies/

Interne Verantwortlichkeit:
Institut für Wirtschaftswissenschaften, Schwerpunkt Public und Non-Profit Management und ökonomische Nachhaltigkeitsforschung, Abteilung für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie

Kontakt:
Enno Schmidt
enno.schmidt@vwl.uni-freiburg.de