Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Fördervereine und … Stiftungen des … Elisabeth Frickenhaus-Stiftung …

Elisabeth Frickenhaus-Stiftung

Im Jahr 1997 wurden aus dem Nachlass von Frau Elisabeth Frickenhaus aufgrund hand-schriftlichen Testaments vom 26.08.1996 der Albert-Ludwigs-Universität Geld hinterlassen mit der Auflage, die Erbschaft als Elisabeth-Frickenhaus-Stiftung gesondert zu verwalten und ihre Erträgnisse alljährlich für soziale Zwecke der Studierendenförderung und kulturelle Aufgaben zu verwenden.

Demzufolge wurde durch den damaligen Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Herrn Prof. Dr. Wolfgang Jäger, und den Testamentsvollstreckern, Eheleute Georg und Charlotte Dehio und Herrn Helmut von Möllendorff die Elisabeth Frickenhaus-Stiftung errichtet, die ihre Arbeit nach Abwicklung der Testamentsvollstreckung aufnahm. Die Stiftung wurde in den Stiftungsfonds der Universitätskörperschaft inkorporiert.

Stiftungszweck

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und der Kultur an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Die Förderung der Wissenschaft und Forschung wird insbesondere verwirklicht durch die Gewährung von Stipendien. Die Förderung der Kultur wird insbesondere verwirklicht durch die Übernahme von Dokumentation kultureller Gegenstände, der Förderung von kulturellen Veranstaltungen, wie z. B. Konzerten, Theateraufführungen, Vorträgen, Kunstausstellungen, Führungen oder Ähnlichem, soweit die Gemeinnützigkeit der Stiftung hierdurch nicht gefährdet wird.

Stiftungsorganisation

Einziges Organ ist der Stiftungsvorstand. Dieser besteht aus zwei amtierenden Dekanen / Dekaninnen der geisteswissenschaftlichen Fakultäten und einem amtierenden Dekan / einer amtierenden Dekanin einer naturwissenschaftlichen Fakultät. Das Rektorat bestimmt die Vorstandsmitglieder für eine Amtsperiode von vier Jahren, beginnend jeweils zum 01.10. eines Jahres. Den Vorsitz hat der Rektor / die Rektorin als geborenes Vorstandsmitglied. Er vollzieht die Beschlüsse des Vorstands.

Der Stiftungsvorstand hat insbesondere die Aufgabe über die Verwendung der Stiftungserträgnisse und über Änderungen der Satzung zu entscheiden. Beschlüsse können auch im Umlaufverfahren getroffen werden.

Verfahren

Alle Fakultäten nehmen an der Erträgnis Verteilung teil. Die jährlichen Erträgnisse werden den Dekanaten schriftlich mitgeteilt und diese werden gebeten Anträge bis zum 30.04. des jeweiligen Jahres bei der Abteilung Stiftung und Vermögen/Steuern einzureichen. Die Anträge können nicht direkt vom Antragsteller an die Stiftungsverwaltung gerichtet werden sondern müssen über das Dekanat gestellt werden.

Nach Prüfung der Anträge werden dem Kuratorium die Vorschläge zur Erträgnis Verteilung unterbreitet. Bei Zustimmung spricht der Rektor die Bewilligungen aus.

Kontakt

Universitätsverwaltung
Abteilung Stiftung und Vermögen/Steuern
Fahnenbergplatz
Tel.: 0761/203-8825 oder 4293
stiftungen@zv.uni-freiburg.de