Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Fördervereine und … Stiftungen des … Dr. Vogt Stipendium für …

Dr. Vogt Stipendium für Gastvorlesungen (Chemie)

Der Patentanwalt Dr. Ing. A. Vogt aus Baden-Baden hat der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. 15.000,-- DM als Geschenk zur Verfügung gestellt. Er bekundet damit sein Interesse an der Universität und seine Teilnahme an der Förderung der Wissenschaft und der Ausbildung des akademischen Nachwuchses und es wurde daraufhin eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Trägerschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg errichtet. Sie bildet als solche ein zweckgebundenes Sondervermögen der Universitätskörperschaft. Sie ist in den Stiftungsfonds der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg inkorporiert.

Stiftungszweck

Zweck des Dr. Vogt Stipendiums ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, insbesondere der chemischen Forschung, an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Finanzierung von regelmäßigen Gastvorlesungen eines auswärtigen, angesehenen, ggfs. ausländischen Wissenschaftlers vor der Fakultät für Chemie und Pharmazie, soweit die Gemeinnützigkeit der Stiftung hierdurch nicht gefährdet wird, verwirklicht.

Stiftungsorganisation

Die Stiftung wird vom amtierenden Rektor/der amtierenden Rektorin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg geleitet. Er entscheidet im Einvernehmen mit dem Dekan/der Dekanin der Fakultät für Chemie und Pharmazie und dem jeweiligen Prorektor/der jeweiligen Prorektorin für Forschung.

Verfahren

Vorschlagsberechtigt ist Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie an der Universität Freiburg. Die jährlichen Erträgnisse werden dem Dekan schriftlich mitgeteilt und er wird gebeten Anträge bei der Abteilung Stiftung und Vermögen/Steuern einzureichen.
Nach Prüfung der Anträge zur Erträgnisverteilung spricht der Rektor die Bewilligungen aus.