Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Fördervereine und … Stiftungen des … Erik Wolf-Stiftung

Erik Wolf-Stiftung

Frau Olga Wolf, geb. Never hat in Anlehnung an das gemeinschaftliche Testament vom 16. Juni 1963 dem Willen ihres verstorbenen Mannes, Herrn Prof. Dr. Erik Wolf, entsprechend, per Testament vom 25. November 1977 in § 3 wörtlich bestimmt:

„Die Fachbibliothek, die Urheberrechte an den gedruckten Büchern und Aufsätzen und den gesamten schriftlichen Nachlass meines verstorbenen Ehemannes Prof. Dr. Erik Wolf erhält die Universität Freiburg, ferner erhält sie die gesamte sonstige Biblio-thek und die Hälfte des vorhandenen Bargeldes und der bestehenden Bank- und Postscheckguthaben. Die Universität Freiburg erhält die Auflage, die vermachten Gegenstände, die Rechte und das Bargeld dem Seminar für Rechtsphilosophie und Kirchenrecht der Universität Freiburg zur Verfügung zu stellen.“

Es wurde die Erik Wolf-Stiftung errichtet. Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Trägerschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie bildet als solche ein zweckgebundenes Sondervermögen der Universitätskörperschaft. Sie ist in den Stiftungsfonds der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg inkorporiert.

Stiftungszweck

Zweck der Erik Wolf-Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Förderung des Instituts für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie und zwar für Zwecke der Forschung und Lehre auf den Gebieten der Rechts- und Staatsphilosophie, des Kirchen- und Staatskirchenrechts verwirklicht.

Stiftungsorganisation

Die Stiftung wird vom amtierenden Rektor/der amtierenden Rektorin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg verwaltet. Die laufenden Geschäfte der Stiftung werden im Auftrag des Rektors/der Rektorin durch die jeweilige Stiftungsverwaltung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wahrgenommen. Der Rektor/die Rektorin ist berechtigt, entgeltlich tätige Hilfspersonen zu beschäftigen oder diese mit der Wahrnehmung der laufenden Geschäfte zu beauftragen.

Auf Vorschlag des Direktors/der Direktorin des Instituts für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie entscheidet der Rektor/die Rektorin über die Verwendung der Erträgnisse.

Verfahren

Vorschlagsberechtigt sind die Direktoren/die Direktorinnen des Instituts für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie und die Abteilung Kirchenrecht der Universität Freiburg. Die jährlichen Erträgnisse werden schriftlich mitgeteilt und es wird gebeten Anträge bei der Abteilung Stiftung und Vermögen/Steuern einzureichen. Nach Prüfung der Anträge zur Erträgnisverteilung spricht der Rektor die Bewilligungen aus.

Kontakt

Universitätsverwaltung
Abteilung Stiftung und Vermögen/Steuern
Fahnenbergplatz Tel.: 0761/203-8825 oder 4293
stiftungen@zv.uni-freiburg.de