Springe zu

Akademische Mitarbeiter*innen (w/m/d) – jeweils 50% – in den Rechtswissenschaften

Das Centre for Security and Society (CSS) sucht für das BMBF-geförderte Projekt „Erkennung von Radikalisierungszeichen in Sozialen Medien (ERAME)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Akademische Mitarbeiter*innen (w/m/d) – jeweils 50% – in den Rechtswissenschaften
  • Bewerbungsfrist: 01.02.2021
  • Veröffentlicht: 12.01.2021
  • Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
  • Teilzeitstelle (50 %)
  • Kennziffer: 00001393

Beschreibung

Das CSS ist eine zentrale Einrichtung für interdisziplinäre Forschung im Bereich der zivilen Sicherheit der Universität Freiburg. Seit seiner Gründung im Jahr 2009 hat es sich als führende Forschungseinrichtung in diesem Feld etabliert. Fragen der zivilen Sicherheit werden am CSS insbesondere in soziologischer, ethischer, juristischer und (informations-)technischer Perspektive untersucht.

Das Projekt ERAME dient der Entwicklung eines auf Softwarewerkzeuge gestützten Verfahrens, das die Sicherheitsbehörden beim Monitoring und der Analyse extremistischer Inhalte in sozialen Netzwerken unterstützt.

Die Arbeit im am CSS angesiedelten rechtswissenschaftlichen Teilvorhaben beinhaltet die rechtliche Begleitung und Begutachtung des Projekts ERAME. Mit der Einbringung rechtlicher Expertise in den Entwicklungsprozess soll insbesondere sichergestellt werden, dass das Analyseinstrument als solches nicht gegen rechtliche Vorgaben verstößt, die Entwicklung des Analyseinstruments nicht mit Rechtsverstößen einhergeht und bereits bei der Konstruktion des Analyseinstruments mögliche rechtliche Konfliktlagen erkannt und einer Lösung zugeführt werden. Der inhaltliche Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Sicherheits- und Datenschutzrecht, einschließlich der jeweiligen verfassungs- und europarechtlichen Bezüge.

Die Stellen sind auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist nicht vorgesehen.

Die Stellen sind in erster Linie promotionsbegleitend ausgelegt. Bei entsprechender Betreuungszusage ist es möglich aber keineswegs erforderlich, das Forschungsvorhaben zur Grundlage der Promotionsarbeit zu machen.

Arbeitsplätze in den Räumlichkeiten des CSS stehen zur Verfügung. Ein ständiger Aufenthalt in Freiburg ist für die Ausübung der Tätigkeit jedoch nicht zwingend erforderlich.

Nach Absprache ist grundsätzlich auch eine andere Stellenaufteilung möglich.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind ein überdurchschnittliches Erstes juristisches Staatsexamen sowie Interesse an der wissenschaftlichen Arbeit in den Bereichen Sicherheits- und Datenschutzrecht sowie die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung aussagekräftige Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) und eine Kopie Ihrer Schwerpunktarbeit bei.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00001393 bis spätestens 01.02.2021. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Centre for Security and Society
Dr. Nicholas Eschenbruch
Werthmannstraße 15
79098 Freiburg
E-Mail (bitte eine pdf-Datei):
sekretariat@css.uni-freiburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Nicholas Eschenbruch unter Tel. +49 761 203-97726 oder E-Mail nicholas.eschenbruch@mail.css.uni-freiburg.de zur Verfügung.