Springe zu

Wissenschaftliche Hilfskraft für die Mitarbeit an der Machbarkeitsstudie zur Innovationsregion Fessenheim (w/m/d)

Die Professur für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme (FeLis) sucht eine Wissenschaftliche Hilfskraft für die Mitarbeit an der Machbarkeitsstudie zur Innovationsregion Fessenheim (w/m/d)
  • Bewerbungsfrist: 20.05.2021
  • Veröffentlicht: 30.04.2021
  • Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
  • Teilzeitstelle (60 Monatsstunden)
  • Kennziffer: 00001576

Beschreibung

Das Projekt

Die Stilllegung des Kernkraftwerks Fessenheim ist für das Umland und die gesamte Oberrheinregion zugleich eine Chance und eine Herausforderung.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, zielen Eucor – The European Campus als trinationaler Universitätsverbund und das Forschungsnetzwerk „Upper Rhine Cluster for Sustainability Research“ zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie darauf ab, diesen Prozess zu begleiten und wissenschaftsbasierte Vorschläge für Pilotprojekte zur Entwicklung einer treibhausgasemissionsfreien, innovativen Pilotregion zu generieren. Das offizielle Referenzdokument der Gebietskörperschaften und staatlichen Stellen auf beiden Seiten der Grenze ist das „Projet de Territoire“ („Raumprojekt“), welches vier Entwicklungsachsen für den Post-Fessenheim-Prozess beschreibt: 1) Arbeitsplätze und Wertschöpfung, 2) Verkehr und Mobilität, 3) Energiewende, 4) Innovation.

Die Machbarkeitsstudie verfolgt zum einen das Ziel, die Vernetzung und thematische Arbeit zu fördern, insbesondere zwischen Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft und in den Kompetenzgruppen „Grüne Batterien und Kreislaufwirtschaft“, „Smart Grids“, „Wasserstoff“ sowie „Rechtlicher und soziokultureller Rahmen“. Zum anderen sollen mit der Studie bis Ende 2021 konkrete Förder- und Investitionsoptionen für die Umsetzung französisch-deutschen Projekten ausgearbeitet werden. Der/die Stelleninhaber*in wird das Koordinationsteam sowie die vier Kompetenzgruppen unterstützen.

Weitere Informationen zur Machbarkeitsstudie finden Sie auf unserer Website: https://www.nachhaltigkeit-oberrhein.info/de/forschung-innovation/aktuelle-projekte/machbarkeitsstudie-zur-innovationsregion-fessenheim/

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung des Koordinationsteams bei der Erstellung von Projektmaterialien und der Organisation von Projekttreffen
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit für die Machbarkeitsstudie
  • Inhaltliche und organisatorische Unterstützung bei den interdisziplinären Aktivitäten an gemeinsamen Ideen für Forschungs- und Innovationsprojekte
  • Unterstützung von WissenschaftlerInnen bei der Identifizierung geeigneter Finanzierungsmöglichkeiten auf EU-, nationaler und regionaler Ebene
  • Verfassen von Texten, Korrekturlesen, Übersetzungen und Formatierungsarbeiten
  • Recherchen, Erstellung und Pflege von Verteilern
  • Redaktion von Protokollen und Berichten.

Ihr Profil

  • Eine wiss. Hochschulausbildung (Master, Bachelor oder vergleichbar) der Umweltwissenschaften, Naturwissenschaften, Umweltpolitik, Wirtschaftswissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Medien und Kommunikation oder vergleichbar
  • Wissenschaftliche Expertise im Bereich Energie- und Klimapolitik und/oder nachhaltige Mobilität
  • Erfahrung in interdisziplinären Forschungskontexten und Fähigkeit, Brücken zwischen sozialwissenschaftlicher und technischer Forschung zu schlagen
  • Kommunikationskompetenz: Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsmanagement
  • Strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; Französischkenntnisse von Vorteil
  • Selbständigkeit, Eigeninitiative und Kreativität
  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit
  • Hohe soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und interkulturelle Kompetenz
  • Teamfähigkeit und Freude an der Zusammenarbeit in einem interdisziplinär arbeitenden Team.

Weitere Informationen 

Die Arbeitszeiten sind in Absprache mit dem Koordinationsteam flexibel gestaltbar. Da das Projekt Fessenheim auf Langfristigkeit zielt, ist eine Weiterbeschäftigung nicht ausgeschlossen.

Die Stelle ist befristet bis 31.12.2021.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00001576 bis spätestens 20.05.2021. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Universität Freiburg
Professur für Fernerkundung und
Landschaftsinformationssysteme
Tennenbacherstr. 4
D-79106 Freiburg
E-Mail:
bewerbung@felis.uni-freiburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Ines Gavrilut unter Tel. +49 761 203-3699 oder E-Mail ines.gavrilut@felis.uni-freiburg.de zur Verfügung.