Springe zu

Corona – Hinweise zum Umgang mit der Pandemie

Aufgrund der CoronaVO des Landes Baden-Württemberg vom 11.01.2021 dürfen die Universitätsbibliothek (UB) und ihre Fachbibliotheken derzeit nur einen eingeschränkten Ausleihbetrieb für bestellte Medien anbieten.

Nutzerinnen und Nutzer der UB können Medien, die sie zuvor im Katalog plus bestellt haben, ausleihen und zurückgeben. Die Lernplätze und Lesesäle der UB sowie die Fachbibliotheken bleiben laut CoronaVO zunächst bis zum 31.01.2021 geschlossen.

Es darf nur eine begrenzte Anzahl von Personen den Ausleihbereich der UB betreten, weshalb wir alle Nutzerinnen und Nutzer darum bitten, die Verweildauer im Gebäude auf das Nötigste zu beschränken.

Darüber hinaus bieten die UB und ihre Fachbibliotheken einen digitalen Aufsatzlieferdienst (Scans aus Zeitschriften und Sammelwerken, kostenfrei) und einen Buchversand per Paketpost (nur ausleihbarer UB-Bestand, kostenpflichtig) für die Universitätsangehörigen an.

Bitte entnehmen Sie alle weiteren Details sowie aktuelle Informationen zu den Angeboten und Nutzungsmöglichkeiten der Website der Universitätsbibliothek.

Das stark reduzierte Nutzungskonzept der UB sowie der Fachbibliotheken wurde im Vorfeld mit allen zuständigen Bereichen sowie einschlägigen Fachleuten der Universität sorgfältig geprüft und auf die gültigen Vorschriften (z.B. Hygieneordnung der Universität Freiburg, CoronaVO und CoronaVO Studienbetrieb und Kunst in den jeweils gültigen Fassungen) abgestimmt. Das Nutzungskonzept wird im laufenden Betrieb evaluiert und stetig an die aktuelle Situation angepasst.

Um die massiven Einschränkungen für Studium, Lehre und Forschung zumindest teilweise zu kompensieren, baut das UB-Team für die Angehörigen der Universität sein umfassendes Angebot an digitalen Medien weiter aus. Über die entsprechenden zusätzlichen Ressourcen wird fortlaufend informiert.

Zur Abholung bestellter Medien oder zur Rückgabe von Medien in Bibliotheken der Universität ist nach § 5 CoronaVO Studienbetrieb keine Datenerhebung erforderlich.

Für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind, die typischen Symptome einer Infektion aufweisen oder keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, besteht ein Zutrittsverbot für alle universitären Gebäude.