Springe zu

Betriebsärztlicher Dienst (BD)

Stabsstelle des Kanzlers

Dr. Daniel Steinmann

Leitender Betriebsarzt

Adresse

Breisacher Straße 86b
79110 Freiburg
Lageplan

Die Stabsstelle Betriebsärztlicher Dienst betreut ca. 12.000 Mitarbeitende am Universitätsklinikum und 7.000 Mitarbeitende der Universität. Basierend auf dem Arbeitssicherheitsgesetz und den dieses Gesetz ausfüllenden Unfallverhütungs- und weiteren Rechtsvorschriften berät die Stabsstelle Betriebsärztlicher Dienst Arbeitgebende und Beschäftigte in allen Fragen des arbeitsplatzbezogenen Gesundheitsschutzes sowie der Unfall- und Berufskrankheitenverhütung. Die betriebsärztlichen Aufgabenfelder sind präventiv ausgerichtet und sollen die im betrieblichen Bereich liegenden Gefährdungen erkennen und verhindern helfen.

Alle Themen des Betriebsärztlichen Dienstes finden Sie im Service A-Z im Intranet.

AKTUELL

Grippe-Impfung Saison 2021/2022

ausschließlich für Beschäftigte der Universität

Der BÄD bietet allen Beschäftigten den tetravalenten Influenzaimpfstoff “Influvac Tetra 2021/2022” der Firma Mylan an.

Wichtig: Sämtliche Impfungen finden im internen Impfzentrum des Betriebsärztlichen Dienstes, im Tagungsgebäude Elsässer Str. 2m, statt (Lageplan + Link zu Google Maps).

Wichtig: Bitte kommen Sie nur, wenn Sie keine Erkältungssymptome zeigen und sich gesund fühlen.

Die Anmeldung für die Impftermine beim BÄD erfolgt ausschließlich über eine Onlineterminvergabe:

https://www.terminland.eu/universitaetsklinikum-freiburg/online/Influenza-Impfung-Universitaet

Wählen Sie bitte den für Sie geeigneten Kalender aus. Um Termine auszuwählen müssen Sie im Kalender auf dem richtigen Datum sein. Es werden nur freie Termine angezeigt. Scrollen Sie auch auf die alternativen Termin-Slots weiter unten. Wenn keine Terminzeiten angezeigt werden, sind für diesen Terminslot bereits alle Termine vergeben. Mit der Bestätigungsmail erhält man einen Lageplan.

Zusätzlich kann jede:r  Mitarbeiter:in einen individuellen Beratungstermin zur Influenza-Impfung vereinbaren.

Folgende Mitarbeiter:innen sollten grundsätzlich für die Influenza-Impfung einen individuellen Beratungstermin unter der Telefonnummer 20530 vereinbaren:

  • Mitarbeiter:innen mit relevanten Grundleiden (z.B. multiple Sklerose oder Immundefizienz)
  • Bestehende Allergie gegen Hühnereiweiß (alternativer Impfstoff Flucelvax® Tetra 2021/2022 bei Bedarf verfügbar)
  • Schwangerschaft und Stillzeit (Ansprechpartner: Dr. Breisinger, Dr. Schnoeckel, Dr. Steinmann)

Weitere Informationen zur Grippe-Impfung 2020/2021:

Bitte informieren Sie sich bei Fragen zur Influenza-Impfung zunächst immer auch bei den FAQ`s des Robert Koch-Instituts: FAQ´s Influenza-Impfung

Eine Simultanimpfung von Influenza und COVID-19 wird derzeit vom Betriebsärztlichen Dienst nicht empfohlen. Bitte achten Sie derzeit immer noch auf die Einhaltung eines zweiwöchigen Abstands zwischen einer COVID-19-Impfung und andern Impfungen.


COVID-19-IMPFUNGEN

für Beschäftigte UND Studierende der Universität

Wichtig: Sämtliche Impfungen finden im internen Impfzentrum des Betriebsärztlichen Dienstes, im Tagungsgebäude Elsässer Str. 2m, statt (Lageplan + Google Maps).

Wichtig: Bitte kommen Sie nur, wenn Sie keine Erkältungssymptome zeigen und sich gesund fühlen.

Die Impfungen erfolgen regulär mit dem Impfstoff Comirnaty des Herstellers Biontech/Pfizer. Es werden Erst-, Zweit- und Dritt-/Auffrischungsimpfungen durchgeführt.

Personen, die bei Erst- oder Zweitimpfungen mit dem Impfstoff Spikevax (ehemals Moderna) geimpft wurden, können ab dem 22. November einen COVID-Impftermin mit dem Impfstoff Spikevax (Moderna) buchen.  Es sind aktuell Termine bis Mitte Dezember buchbar. Es werden aktuell nur Dritt-/Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Eine erneute Kreuzung mit dem Impfstoff von BioNTech ist nicht möglich und auch nicht notwendig.

Kommt für mich eine Dritt-/Auffrischungsimpfung in Frage?

Dritt-/Auffrischungsimpfungen erfolgen gemäß der gültigen STIKO-Empfehlungen sowie unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landes Baden-Württemberg.


Wenn Sie mit Biontech, Vaxzevria (AstraZeneca) oder Janssen (Johnson & Johnson) geimpft wurden:

Berechtige können Auffrischimpfungen sechs Monate nach

  • der zweiten Impfung mit Biontech oder Vaxzevria (AstraZeneca), oder
  • Einmalimpfung mit dem Impfstoff Janssen (Johnson & Johnson), oder
  • Einmalimpfung, die nach einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung erfolgte,

erhalten.

Die Anmeldung für die Impftermine beim BÄD erfolgt ausschließlich über folgende Onlineterminvergabe:  https://www.terminland.eu/universitaetsklinikum-freiburg/online/COVID-19-Impfung-Universitaet


Wenn Sie mit Spikevax (Moderna) geimpft wurden:

Beschäftigte, die bei Erst- oder Zweitimpfungen mit dem Impfstoff Spikevax (ehemals Moderna) geimpft wurden, können im November einen COVID-Impftermin mit dem Impfstoff Spikevax (Moderna) buchen. Es werden aktuell nur Dritt-/Auffrischungsimpfungen durchgeführt.

Berechtige können Auffrischimpfungen sechs Monate nach

  • der zweiten Impfung mit Spikevax (Moderna), oder
  • Einmalimpfung mit Spikevax (Moderna), die nach einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung erfolgte,

erhalten.

Die Anmeldung für die Impftermine beim BÄD erfolgt ausschließlich über folgende Onlineterminvergabe:  https://www.terminland.eu/universitaetsklinikum-freiburg/online/Moderna-Impfung/


Eine Simultanimpfung von Influenza und COVID-19 wird derzeit vom Betriebsärztlichen Dienst nicht empfohlen. Bitte achten Sie derzeit immer noch auf die Einhaltung eines zweiwöchigen Abstands zwischen einer COVID-19-Impfung und andern Impfungen.

Zum Impftermin müssen folgende Unterlagen mitgebracht werden (ohne Vorlage erfolgt keine Impfung!):

  • Mitarbeiter:innenausweis beziehungsweise Personalausweis
  • Impfpass beziehungsweise Impfnachweis der COVID-19-Impfung.
  • Aufklärungsmerkblatt sowie ausgefüllter Anamnesebogen mit Einwilligungserklärung bei Erst- und Zweitimpfungen (siehe unten)

Die Aufklärungsmerkblätter sowie der Anamnesebogen mit Einwilligungserklärung müssen im Vorfeld beachtet und bei Erst- beziehungsweise Zweitimpfungen ausgefüllt mitgebracht werden. Bei Dritt-/Auffrischimpfungen erhalten Mitarbeiter:innen am Impftag vor Ort eine interne Einwilligungserklärung zur Unterschrift.

Der digitale Impfnachweis (QR-Code / Impfzertifikat) kann aus technischen Gründen nicht direkt vom BÄD ausgestellt werden. Sie erhalten diesen kostenfrei von Ärzt:innen und Apotheken.