Springe zu

Wissenschaftliche Weiterbildung: entwickeln und anbieten

Berufstätige und andere gesellschaftliche Zielgruppen können an der Universität Weiterbildungen belegen, die sich sowohl durch wissenschaftliche Methodik als auch durch Anwendungsbezug und natürlich durch eine entsprechende Didaktik auszeichnen. Neben fachlicher Tiefe bzw. Forschungsnähe sind die Praxis- und Anwendungsorientierung und die Übertragbarkeit in die jeweiligen Handlungsfelder zentrale Faktoren für den z.T. jahrelangen Erfolg dieser Angebote. Lehrende schätzen den unmittelbaren Kontakt mit Fach- und Führungskräften aus den jeweiligen Feldern und Institutionen.

Die Möglichkeit, sich in der Wissenschaftlichen Weiterbildung zu engagieren und Reputation zu erlangen, hat zwar Tradition, ist aber jüngeren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern oft nicht bekannt. Das breit gefächerte Weiterbildungsangebot aus Fakultäten und Instituten hat sogar über mehr als dreizehn Jahre Fördermittel von Bund, Land oder aus dem Europäischen Sozialfonds erhalten.

Das LHG setzt voraus, dass Hochschulen weiterbildende Studiengänge und Kontaktstudien anbieten; diese sind kostenpflichtig. Sie nutzen curriculare und didaktische Konzepte, die an die Berufserfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anknüpfen, sind oft interdisziplinär und vielfach international angelegt. Sie ermöglichen Weiterentwicklung, beruflichen Aufstieg oder Wieder- und Quereinstieg.

Wie sieht das Angebot aus?

  • Module / Kontaktstudien mit Weiterbildungsabschlüssen (Advanced Studies nach Schweizer Vorbild im deutschen Transparenzraster)
  • Berufsbegleitende Masterstudiengänge
  • Weiterbildungen für Psychotherapeutische Verfahren 

Was macht die Abteilung WissWB für mich als Lehrende:r?

Die Abteilung wissenschaftliche Weiterbildung informiert und berät.

  • Wir beraten Uni-Lehrkräfte, die im Nebenamt auf universitärem Niveau berufserfahrene Teilnehmende weiterbilden und qualifizieren wollen.
  • Wir gestalten mit Ihnen die formale Qualitätssicherung für Certificates und Diplomas of Advanced Studies.
  • Wir leisten die zentrale administrative Arbeit und veranstalten Netzwerktreffen für Koordinator:innen, Leiter:innen und E- www.suedwissen.de Tutor:innen der Universität Freiburg und ihrer Partner, zukünftig auch im Verbund www.südwissen.de
  • Wir bauen Kooperationen auf und pflegen sie, z.B. mit Fraunhofer-Academy und Hochschule Furtwangen sowie dem Berufsverband DGWF und der Schweizer Universitären Weiterbildung Swissuni.
  • Wir vermitteln Unternehmen und Institutionen inhouse Kurse, wenn sie mit dem Know-how der Universität eine passende Weiterbildung für ihr Personal entwickeln oder einzelne Mitarbeitende bzw. Teams weiterqualifizieren möchten.

Was bringt mir das? Und wie kann ich mich informieren?

Reputation. Kontakte in die Berufsfelder. Spaß & Geld.
 
Das Jahresprogramm der WissWB gibt es als Faltblatt über die Webseite www.wb.uni-freiburg.de und bei suedwissen, dem Verbund der südbadischen Hochschulen. Wenn Sie ein eigenes Weiterbildungsangebot entwickeln wollen, nenne ich Ihnen gern ein best-practice Beispiel.
Toni Charlotte Bünemann MBA, Tel. 0761/203-8848, wiss@wb.uni-freiburg.de