Springe zu

Wissenschaftliche Weiterbildung: was ist das heute?

Nehmen wir an, Sie denken auf diese Frage an ein Angebot, das man berufsbegleitend absolvieren kann. Mit einer Zielgruppe, die aus akademisch oder beruflich ausgebildeten Fach- und Führungskräften besteht, denen es um Weiterentwicklung, beruflichen Aufstieg oder Wieder- und Quereinstieg geht und die im Kontakt mit Lehrenden und Forschenden stehen wollen. Weiterbildungs-Beratung gehört ebenfalls dazu.

Ihre Universität hat da etwas zu bieten: in Lehr-Lernformaten, die von 1 CP/ECTS bis 120 CP/ECTS reichen und höchst innovativ sind. Die Universität Freiburg ist sich ihrer hohen gesellschaftlichen Verantwortung zur Vermittlung eines attraktiven, wissenschaftsbasierten Weiterbildungsangebots bewusst und bietet ein hochwertiges und differenziertes Angebot an Studiengängen und –kursen, teilweise im modularen Baukasten. Wollen Sie oder Ihre Bekannten und Mitarbeitenden das probieren? Nur zu. Natürlich sind die Angebote auch für Universitätsangehörige offen; sie sind kostenpflichtig, diese Kosten sind jedoch steuerlich absetzbar.

Blended Learning

Studienmodelle, die die Vereinbarkeit von Studium und Beruf und/oder Familie ermöglichen, wurden und werden vielfach aus dem Weiterbildungsbereich heraus entwickelt (z. B. Online-Learning und Teilzeitstudium – gerade ersteres hat an der Universität die Anpassung an die Pandemiesituation 2020 überhaupt erst in dieser Form ermöglicht. Neue Lehrmethoden wurden und werden oftmals in den Weiterbildungsstudiengängen erprobt; sie werden dann flächendeckend in der Lehre eingesetzt (z. B. der Einsatz fallbasierter Lehre und Blended Learning).   

Weiterbildungsangebote werden zum erheblichen Teil von Personen mit beruflicher Erfahrung studiert. Dies ist für die Hochschulen von Vorteil. So ergeben sich aus Praxiskontakten neue Impulse für angewandte Forschung, Transfer und auch Praktikumsmöglichkeiten oder Themen für Studienabschlussarbeiten für Studierende in den grundständigen Studiengängen.

Das Ziel der berufsbegleitend Weiterbildungstudierenden ist es, wissenschaftsbasiert und interaktiv eigene Kompetenzen zu erweitern und sich für spezielle Themenstellungen im erlernten Beruf zu qualifizieren. Ein Dialog entsteht und Transfer in beide Richtungen ist möglich.

Wie sieht das Angebot der WissWB aus?

Allgemeine und berufsorientierte Weiterbildung ist meist berufsbezogen angelegt, oft auch interdisziplinär: von Mikrosystemtechnik bis Internationale Besteuerung und von Biomedizin bis Wirtschaftsethik. 

Durch Kooperationen mit Forschungsinstituten (z.B. Fraunhofer) und Hochschulen (z.B. HFU Hochschule Furtwangen University) entstehen interessante Themenkombinationen.

Jedes Jahr gibt es an der Universität Freiburg rund 1600 Teilnahmen an Angeboten der Wissenschaftlichen Weiterbildung, Tendenz steigend.

Voraussetzung zur Teilnahme ist ein erster Hochschulabschluss, ggf. eine abgeschlossene Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung.   

Wie kann ich mich informieren?

Das Jahresprogramm der WissWB gibt es als Faltblatt. Die Webseite www.wb.uni-freiburg.de bündelt alle universitären Anlaufstellen. Die Verbundplattform www.suedwissen.de gibt Einblicke in die Freiburger und weitere Angebote des südbadischen Hochschulverbundes.

Falls Sie Interesse haben, selbst ein Angebot aus Ihrem Fachkontext zu entwickeln, stellen wir auf www.wb-ilias.uni-freiburg.de die Toolbox wissenschaftliche Weiterbildung bereit.   

Wie können meine Bekannten und  Kolleg:innen sich informieren?

Füllen Sie das Formular auf unserer Seite aus und Sie erhalten das Jahresprogramm sowie weitere gewünschte spezielle Informationen zugeschickt. Oder rufen Sie uns an: 0761/203-8848 Abteilungsleiterin Wiss. Weiterbildung Toni Charlotte Bünemann