Springe zu

Lehrpreis „Hochschulbildung für eine nachhaltige Entwicklung“ 2022 | Deadline 31.07.2022

Das Heidelberger Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg vergibt 2022 in Kooperation mit dem Heidelberg Center for the Environment der Universität Heidelberg den Lehrpreis „Hochschulbildung für eine nachhaltige Entwicklung“. Prämiert werden Lehrende an baden-württembergischer Hochschulen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beispielhaft in ihre Lehre integrieren und umsetzen.

Zielgruppe: Lehrende aller Hochschularten in Baden-Württemberg

Deadline: 31.07.2022

Preis: Insgesamt 5.000 € Preisgeld

Klimawandel, Biodiversitätsverlust, wachsende globale Ungleichheiten – vielfältige globale Herausforderungen rücken zunehmend in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses und auch in den des akademischen Lebens. Die Forschung, aber auch die Lehre können einen substanziellen Bildungsauftrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten.

Kriterien

Der Preis soll die Vielfalt hervorragender BNE-Lehr-Lern-Formate würdigen und sichtbar machen, um so auch zur breiteren Umsetzung anzuregen. Prämiert werden Lehrangebote aller Hochschulen des Landes in jeglicher Form, die wesentliche Konzepte einer BNE in der Lehre beispielhaft umsetzen, z. B. durch

  • die innovative, mehrperspektivische Thematisierung von konkreten Inhalten einer nachhaltigen Entwicklung im Kontext der Sustainable Development Goals (SDGs),
  • die kritische und kreative Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen der Nachhaltigkeit,
  • eine inter- und / oder transdisziplinäre Herangehensweise sowie die Herstellung eines Theorie-Praxis-Transfers,
  • die Initiierung lösungsorientierter und / oder transformativer Lernprozesse,
  • die Förderung eines reflexiven Umgangs mit Normen und Werten im Kontext des Nachhaltigkeitsdiskurses,
  • die Anregung der Studierenden zu kollaborativem Arbeiten, zur demokratischen Mitgestaltung von Lehre sowie zur Verantwortungsübernahme für den eigenen Lernprozess.

Die Kriterien stellen lediglich eine exemplarische Auswahl dar, eine Adressierung unterschiedlicher Aspekte in der Bewerbung ist jedoch von Vorteil. Wichtig für die Preisvergabe ist neben einem erkennbaren Bezug zur BNE auch die Möglichkeit des Transfers der dargestellten BNE-Lehr-Lern-Formate auf andere Lehrveranstaltungen, Fächer und / oder Hochschulen.

Bewerbung bis 31.07.2022

Sowohl Einzel- als auch Teambewerbungen von Lehrenden an baden-württembergischen Hochschulen, die im Wintersemester 2021/22 oder Sommersemester 2022 eine entsprechende Lehrveranstaltung durchgeführt haben, sind mit folgenden Unterlagen möglich:

  • Beschreibung der Lehrveranstaltung (Konzept, Struktur, Inhalte) und des Beitrags zur Umsetzung von BNE in der Lehre gemäß der o.g. Kriterien – entweder in Textform (max. 1 500 Wörter, ggf. zusätzliche Abbildungen oder Tabellen, als PDF-Dokument) oder als Video / Podcast (max. 10 min) oder auf eine andere, kreative Art und Weise, wobei der Gesamt-Umfang der Text- / Video- / Podcast-Einreichung angeglichen werden muss
  • Rahmendaten der Lehrveranstaltung sowie Darstellung des eigenen Tätigkeitsprofils (max. 250 Wörter) und Kontaktdaten des / der beteiligten Lehrenden (klassische Lebensläufe inkl. Publikationslisten sind nicht erforderlich)
    Bitte verwenden Sie hierfür das bereitgestellte Formular (pdf)!
     
  • Optional: Evaluationsergebnisse der Lehrveranstaltung oder Unterstützungsschreiben von Studierendenseite

Jury und Preisverleihung

Die Entscheidung über die Prämierung der Einreichungen trifft eine Expert*innen-Jury aus Hochschullehre, Politik und Studierendenschaft. Die Preisverleihung wird im Rahmen des Treffens des BNE-Hochschulnetzwerks Baden-Württemberg im Herbst 2022 stattfinden. Das Preisgeld wird unter den ersten Platzierungen aufgeteilt und soll der Unterstützung weiterer hochschulischer Aktivitäten im Bereich der BNE dienen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Links

Kontakt für Fragen und Versand der Bewerbungesunterlagen an: