Springe zu

Forschungsinfrastrukturkommission

Die Forschungsinfrastrukturkommission (FISK) hat als sachkundiges Gremium die Aufgabe, für das Rektorat und das Dekanat der Medizinischen Fakultät Empfehlungen zu erarbeiten, die als Entscheidungsgrundlage für die Beschaffung von Forschungsinfrastruktur dienen. Dabei haben die Mitglieder der FISK jeweils die Entwicklung der gesamten Universität im Blick und formulieren die Empfehlungen immer auch unter den Aspekten der Entwicklungsplanung, Folgekosten und Kooperationsmöglichkeiten.

Mit Beschluss vom 11. Juli 2018 hat das Rektorat jeweils ein Mitglied aus den folgenden Fachbereichen für die Dauer von drei Jahren (mit der Möglichkeit einer Wiederbestellung) in die FISK berufen:

  • Fakultät für Biologie
  • Fakultät für Chemie und Pharmazie
  • Medizinische Fakultät
  • Philosophische Fakultät
  • Rechenzentrum
  • Technische Fakultät
  • Universitätsbibliothek
  • Universitätsklinikum (Verwaltung)

 
Der Prorektor für Forschung und Innovation sowie der Kanzler sind qua Amt Mitglieder der Kommission. Die Geschäftsstelle der FISK ist im Rektorat verortet und wird von Frau Birgit Jassmann betreut.

Grundlage für die Arbeit der FISK ist die Geschäftsordnung in der jeweils aktuellen Fassung.