Springe zu

Ausgangsrechnung

Bislang wird für die Erstellung von Ausgangsrechnungen eine Excel-Vorlage verwendet, die in den dezentralen Einrichtungen ausgefüllt und an die Unikasse weitergegeben wird. Die Kasse erstellt dann auf der Grundlage der Angaben unter Verwendung des xls- Dokuments die eigentliche Rechnung. Durch die Verwendung einer Excel-Vorlage ergeben sich Einschränkungen für Prozessinnovationen (bspw. Erstellung von Dauerrechnungen, Rechnungen mit mehreren Steuersätzen); außerdem sollte die Erstellung von Ausgangsrechnungen sinnvollerweise besser mit benachbarten Systemen (SAP) verzahnt werden. Überdies ist die Universität verpflichtet, ab 2022 in der Lage zu sein, Ausgangsrechnungen als xRechnungen auszustellen und zu versenden. Das Projekt zielt darauf ab, den Prozess zur Erstellung einer Ausgangsrechnung durch die Nutzung des Intranet über eine Datenbanklösung vollständig zu digitalisieren, dabei zusätzliche Funktionalitäten zu realisieren und Schnittstellen zu benachbarten Systemen einzurichten.

Voraussichtlicher Projektabschluss: Februar 2022