Springe zu

EPICUR – European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions

Das europäische Netzwerk der Wissenschaftsregionen


Als Mitglied im Verbund EPICUR (European Partnership for Innovative Campus Unifying Regions) konnte die Universität Freiburg für die Jahre 2019 bis 2022 Mittel für Lehrprojekte im Rahmen der Pilotausschreibung der European Universities Initiative (EUI; Erasmus+) einwerben. Mit den Universitäten von Amsterdam, Poznań, Thessaloniki und der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien haben die deutschen und französischen Eucor-Mitglieder weitere Konsortialpartner*innen gewonnen.


In seiner Pilotphase (bis 2021) konzentriert sich EPICUR auf die Entwicklung von innovativen Lehrformaten, die vom Ansatz der Liberal Arts and Sciences Education (LAS) inspiriert sind. Daher ist ECOLAS, das Konsortium der European Colleges of Liberal Arts and Sciences, assoziierter Partner von EPICUR. Weitere Ziele und Handlungsfelder sind die digitale Transformation der Lehre und die Erleichterung der Mobilität von Studierenden und Lehrenden zwischen den Standorten der Mitglieder. Zudem fördert EPICUR Kompetenzen im Gebrauch europäischer Sprachen und bezieht die regionale Vernetzung seiner Mitgliedsuniversitäten gezielt in die Entwicklung gemeinsamer akademischer Programme ein. EPICUR entwickelt inklusive, wertebasierte Modelle und Programme der akademischen Bildung für die europäischen Verantwortungsträger*innen von morgen. Thematisch orientiert sich der Verbund dabei an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen und entwickelt entsprechend ein naturwissenschaftliches und ein geisteswissenschaftliches LAS-Angebot. Er organisiert seine Aktivitäten unter Berücksichtigung aller Dimensionen im Wissensviereck von Forschung, Lehre, Innovation und gesellschaftlicher Verantwortung.