Springe zu

Portrait

Kreativ und inspirierend

Die „Green City“ Freiburg im Südwesten Deutschlands ist weltweit bekannt für ihre historische Altstadt, ihre Schwarzwaldberge, ihren Freizeitwert, ihren hohen Umweltstandard und natürlich für die Albert-Ludwigs-Universität. Die 1457 gegründete Hochschule liegt mitten in der Stadt. Sie ist als eine der besten deutschen Universitäten in bundesweiten Wettbewerben für ihre exzellente Forschung und Lehre vielfach ausgezeichnet worden. Die Universität bietet ihren etwa 25.000 Studierenden ein kreatives und inspirierendes Umfeld, in dem es Freude bereitet, zu lernen, zu forschen und zu leben.

Die Universität Freiburg hat schon immer außerordentlich begabte Frauen und Männer in die Stadt gebracht. Hier fanden sie ideale Bedingungen vor, um ihren Forschungstraum zu verwirklichen. 23 Nobelpreisträgerinnen und -preisträger haben an den Freiburger Fakultäten geforscht, gelehrt und studiert. Die Leistungen der Universität Freiburg spiegeln sich regelmäßig in den nationalen und internationalen Hochschulrankings wider: Sie wird als eine der fünf besten Volluniversitäten in Deutschland geführt und zählt auch global zur Spitzengruppe – als eine der 100 Top-Universitäten der Welt.

Das breite Fächerspektrum der Universität Freiburg birgt ein großes Potenzial für innovative Grundlagenforschung – im Kern einzelner Disziplinen ebenso wie im fächerübergreifenden Verbünden. Auf allen Ebenen bestehen intensive Kontakte anderen hervorragenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie mit der Industrie. Die Universität hat acht transdisziplinäre Profilfelder identifiziert, die zur internationalen Sichtbarkeit des Forschungsstandorts Freiburg beitragen und Alleinstellungsmerkmale begründen. In der Lehre bieten etwa 250 Studiengänge, davon mehr als 20 in englischer Sprache, Raum für innovative Ansätze. Die Studierenden treffen auf erfahrene Lehrende, die ihre aktuellen Forschungsergebnisse in die Seminare und Vorlesungen einbringen. Durch den Einsatz digitaler Lehr- und Lernformate arbeiten Lehrende und Studierende intensiv und flexibel zusammen – weltweit.

Die Universität verfolgt das Ziel, bestmögliche Lern- und Arbeitsbedingungen nicht nur für das Studium, sondern auch für die Weiterbildung zur Verfügung zu stellen, da lebenslanges Lernen ihrem Bildungsideal entspricht. Sie lebt das Prinzip der verantwortungsbewussten Freiheit von Forschung und Lehre, um künftige Generationen auf herausfordernde gesellschaftliche Aufgaben vorzubereiten. Ihr Ziel ist nicht nur Vermittlung von Wissen, sondern die Förderung von Bildung und die Entwicklung von selbständigen und reflektierten Persönlichkeiten. Die Verschiedenartigkeit der Lernenden und Lehrenden hinsichtlich Geschlecht, sozialer und kultureller Herkunft, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität wird nicht nur respektiert, sondern als Bereicherung angesehen. Heute mehr denn je wirkt der hohe Standard in Forschung und Lehre anziehend auf Talente aus aller Welt. Freiburg, die sonnigste Großstadt Deutschlands, ist zudem für ihre hohe Lebensqualität über alle Grenzen hinweg beliebt und zieht unzählige Besucherinnen und Besucher an. Im Schatten des Freiburger Münsters laden malerische, von kleinen Bächen durchzogene Altstadtgassen und belebte Einkaufsstraßen zum Flanieren ein. Viel Kultur und Geschichte, quirlige Cafés und populäre Open-Air-Veranstaltungen prägen das Lebensgefühl in der dynamischen Stadt mit internationalem Flair und außerordentlich junger Bevölkerung. Die Universität Freiburg versteht sich in diesem Umfeld als Ideengeber: Sie macht ihre Forschungsergebnisse öffentlich zugänglich und nutzt vielfältige Formate des Wissenstransfers, um mit den Menschen aus der Stadt und der Region in den Dialog zu treten, wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln und Impulse aus der Gesellschaft aufzunehmen.